Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Fernzugriffs-Management-Server Radius ABM


12.12.1997 - 

Technische und geschäftliche Abläufe integriert verwalten

Bislang waren Betreiber von großen, unternehmensweiten Netzen und Internet-Service-Provider (ISPs) gezwungen, diese Abläufe voneinander getrennt abzuwickeln. Dies hatte zur Folge, daß über einen Radius-Zugangs-Server (Radius = Remote Authentication Dial-in User Service) gewonnene anwender- beziehungsweise netzbezogene Daten zunächst konvertiert werden mußten, bevor sie beispielsweise zur Rechnungsstellung oder zur Analyse der Infrastruktur in vom Radius-Server getrennten Lösungen weiterverarbeitet werden konnten.

Diese Methode birgt unter anderem wegen der notwendigen Umwandlungen der Daten die Gefahr der Ungenauigkeit und kann im Extremfall zu Datenverlusten führen. Zudem war es bislang in aller Regel so, daß verschiedene Abteilungen (kaufmännische oder technische) die für sie relevanten Daten jeweils getrennt bearbeiteten, was wiederum die Integrität der Informationen gefährdete.

Radius ABM soll hier Abhilfe schaffen: Das Produkt, das eine verbesserte Version des von Livingston entwickelten, mittlerweile standardisierten Authentifikations-, Autorisierungs- und Accounting- (AAA-)Servers "Radius AAA" enthält, erfüllt nach Angaben des Herstellers die verschiedenen Anforderungen der geschäfts- beziehungsweise netzplanerisch orientierten Verwaltungsbereiche im Unternehmen. Einer der Vorteile dieser Verquickung liegt darin, daß die mehrfache Konvertierung der Radius-Daten entfällt.

Die auf diese Weise gewonnenen Informationen werden in einer standardbasierenden SQL-Datenbank vorgehalten, wobei großer Wert auf eine möglichst intelligente Strukturierung der Daten gelegt wurde. Auf Basis dieser zentralen Informationsquelle ist laut Livingston mit Radius ABM eine automatische, kundenbezogene Rechnungsstellung möglich. Außerdem ließen sich Berichte zusammenstellen, die den gezielten Ausbau der Netzinfrastruktur erleichtern sollen.

Radius ABM läuft unter Windows NT, Sun Solaris oder Unix-Systemen, sofern die Unterstützung der Java-Run-Time ab Version 1.1 gegeben ist. Die Lösung steht ab Ende Januar 1998 in einer "Premium"- und einer "Professional"-Version zur Verfügung, wobei die letztere eine unbegrenzte Zahl von Anwendern unterstützt. Je nach Ausstattung und Zahl der erlaubten Zugänge kostet Radius ABM zwischen 1500 und 90 000 Dollar.