Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.1984

Technologie beeinflußt Lehrlingsausbildung

WIEN (CW) - Die Arbeitsplätze von etwa drei Viertel aller Auszubildenden in den Industriebetrieben Österreichs werden von der Mikroelektronik beeinflußt. In der gesamten Wirtschaft hingegen sehen sich gut ein Viertel aller Lehrlinge mit den Auswirkungen moderner Technologien konfrontiert.

Diese Bilanz veröffentlichte jetzt das österreichische Institut für Bildung und Wirtschaft (IBW). Grundlage der IBW-Untersuchung ist eine Studie des Batelle-Institutes zum Thema Mikroelektronik. Sie bezieht sich auf die Bundesrepublik Deutschland und wurde vom IBW auf österreichische Verhältnisse übertragen.

Zwar gab es bei der Umsetzung einige Schwierigkeiten, beispielsweise durch die in beiden Ländern verschiedenen Berufsbilder und deren Ausbildungsinhalte, doch sei der Vergleich zwischen den deutlich unterschiedlichen Auswirkungen der Mikroelektronik auf Industrieberufe einerseits und der Gesamtwirtschaft andererseits bemerkenswert, heißt es in einer Stellungnahme der österreichischen Bundeskammer.

Nach Ansicht der IBW zeigt die Entwicklung, daß bei künftigen Überlegungen zur Lehrlingsausbildung äußerst differenziert vorgegangen werden müsse.