Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2008

Technologiekonzern ABB verdient im 3Q...(zwei)

Den Auftragseingang erhöhte ABB auf 8,89 Mrd USD von 8,32 Mrd USD. In US-Dollar entspricht dies ein Plus von 7% und in lokalen Währungen von 1%. Die Nachfrage nach Energietechnik sowie nach energieeffizienter Industrieausrüstung ist laut ABB auch im dritten Quartal auf den meisten Märkten lebhaft gewesen und habe zum zweistelligen Auftragswachstum in den Divisionen Energietechnikprodukte und Automationsprodukte beigetragen. Versorgungskunden in den entwickelten Märkten investierten erneut in die Modernisierung von Stromnetzen, während sie auf in den Schwellenmärkten vor allem neue Kapazitäten aufbauten.

Den Auftragseingang erhöhte ABB auf 8,89 Mrd USD von 8,32 Mrd USD. In US-Dollar entspricht dies ein Plus von 7% und in lokalen Währungen von 1%. Die Nachfrage nach Energietechnik sowie nach energieeffizienter Industrieausrüstung ist laut ABB auch im dritten Quartal auf den meisten Märkten lebhaft gewesen und habe zum zweistelligen Auftragswachstum in den Divisionen Energietechnikprodukte und Automationsprodukte beigetragen. Versorgungskunden in den entwickelten Märkten investierten erneut in die Modernisierung von Stromnetzen, während sie auf in den Schwellenmärkten vor allem neue Kapazitäten aufbauten.

Eine gute Nachfrage meldete ABB auch von der Öl- und Gasindustrie sowie der Metall- und Mineralstoffindustrie. Konjunkturempfindlichere Branchen wie die Bau- und Automobilindustrie seien im dritten Quartal schwach geblieben, so ABB. Der Auftragseingang in der Sparte Energietechniksysteme sei "beträchtlich" zurückgegangen und in der Sparte Prozessautomation nahezu unverändert geblieben. Als Ursache nannte das Unternehmen die zeitliche Verschiebungen beim Eingang von Großprojekten.

Großaufträge mit einem Volumen von über 15 Mio USD seien im Berichtsquartal um 29% zurückgegangen und machten 11% der Gesamtaufträge aus. Im Vorjahresquartal lag dieser Wert noch bei 17%. Die Basisaufträge mit einem Volumen unter 15 Mio USD wuchsen um 14% und stiegen in allen Sparten, ausgenommen bei den Energietechniksystemen.

Regional betrachtet erzielten Nord- und Südamerika den stärksten Auftragszuwachs mit einem Plus von 36% (33% in Lokalwährungen). Als Grund nannte ABB Investitionen in die Energie-Infrastruktur in den USA, Kanada und Brasilien. In Asien legten die Aufträge im Berichtsquartal um 25% zu (20% in Lokalwährungen), was ABB vor allem auf die Nachfrage nach Automationsprodukten und -systemen zurückführt.

Zum Ausblick teilte ABB mit, "aufgrund der aktuellen Turbulenzen im weltweiten Bankensektor und auf den Kreditmärkten sind kurzfristige Prognosen schwierig. Es ist zur Zeit noch nicht abzusehen, welche Folgen die gegenwärtigen Entwicklungen für das weltweite Wirtschaftswachstum oder die Investitionstätigkeit von Versorgungs- und Industrieunternehmen haben werden". Für das Gesamtjahr 2008 bestätigt ABB ihre Wachstumserwartungen von 15% bis 20% für die Energietechnikdivisionen und von deutlich über 10% für das Automationsgeschäft.

Webseite: http://www.abb.com DJG/cbr/ncs

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.