Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1998 - 

Börsenspot

Teldafax: Jagd auf Telekom-Marktanteile

Von Arnd Wolpers

Trotz der Börsenturbulenzen der vergangenen Wochen hat sich der Teldafax-Kurs per saldo über dem Emissionspreis halten können. Mit einem Volumen von 8,457 Millionen Aktien (ohne Greenshoe) war Teldafax eine der größten Emissionen am Neuen Markt. Das Unternehmen betreibt als Nischenanbieter in der Festnetztelekommunikation Netzwerkknoten in den wichtigsten Wirtschaftszentren Deutschlands. Es ist auf mittelständische Kunden, kleine Firmen, Freiberufler und Privatpersonen mit hohem Telekommunikationsaufkommen spezialisiert. Als Anbieter sogenannter Basistelefonie arbeitet Teldafax in einem Marktsegement, dem bis zum Jahr 2005 ein moderater Zuwachs von zwei Prozent pro Jahr prognostiziert wird. Das überdurchschnittliche Teldafax-Wachstum entsteht durch Verdrängung der Konkurrenz. So werden der Deutschen Telekom Marktanteile abgenommen. Dazu baut der Festnetzanbieter eine schlagkräftige Vertriebsstruktur auf.

Die DG-Bank errechnet in einer Analyse für das laufende Jahr einen Umsatz von 240 (Vorjahr: 32,27) Millionen Mark. Für 1999 belaufen sich die Schätzungen auf 667 Millionen Mark. Der Gewinn je Aktie (DVFA) könnte im nächsten Jahr laut DG-Bank bei 1,78 Mark liegen.

Positiv zu bewerten ist, daß Teldafax als Seiteneinsteiger einen Fachmann für Öffentlichkeitsarbeit und Investor Relations in den Vorstand berufen hat, der vorher für die Deutsche Bör-se AG maßgeblich das Börsensegment Neuer Markt mitentwickelte. Vor dem Hintergrund, daß sich der Wettbewerb für Festnetzbetreiber im Kampf mit der Telekom erst zu entwickeln beginnt, bleibt Teldafax genügend Spielraum für weiterhin überdurchschnittliches Wachstum.

Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.