Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.2007

Tele Atlas plant für 2008 erstmals Gewinn - FTD

.

.

HAMBURG (Dow Jones)--Der Anbieter digitaler Karten Tele Atlas will 2008 erstmals die Gewinnzone erreichen. "Nächstes Jahr sollte sich ein Nettoertrag einstellen", sagte Alain de Taeye, Vorstandsvorsitzender und einer der Firmengründer des TecDAX-Unternehmens, "der Financial Times Deutschland" (FTD, Freitagausgabe). Für 2007 sei unterm Strich noch einmal mit einem Fehlbetrag zu rechnen.

Tele Atlas steht im öffentlichen Interesse, weil der Weltmarktführer bei Navigationsgeräten, TomTom, ein Milliardengebot abgegeben hat. Wegen hoher Abschreibungen auf Anlaufinvestitionen in die Datenbasis hat das Unternehmen mit Sitz in 's-Hertogenbosch seit der Gründung 1984 noch nie einen Nettogewinn ausgewiesen.

Vorsteuergewinn und Barmittelzufluss (Cash-flow) sind aber stark positiv; statt Schulden hat das Unternehmen 200 Mio EUR Barreserven. Wenn es nach US-Standards bilanzierte, wiese es schon seit Jahren einen Nettogewinn aus, sagte de Taeye.

TomTom bietet 1,8 Mrd EUR in bar für Tele Atlas. Die Übernahme wird vom dessen Management unterstützt. Tele Atlas ist wichtigster Lieferant von TomTom, TomTom umgekehrt Hauptabnehmer von Tele Atlas.

Hauptgrund des Deals ist nach de Taeyes Worten das "Nutzer-Feedback", mit dem das fusionierte Unternehmen künftig Kartenmaterial perfektionieren könne: Danach meldet der Nutzer, wenn er einen Fehler entdeckt. Entsprechend wird dann die Software von Tele Atlas korrigiert.

Hingegen spielen Einsparungen bei der Fusion kaum eine Rolle. "Die Kostensynergien sind fast bedeutungslos", sagte de Taeye. Einen Zahl nannte er nicht, es sei aber in jedem Fall weniger als ein zweistelliger Millionenbetrag.

Webseite: http://www.ftd.de/

DJG/rio

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.