Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1982 - 

Oppositions-Politiker fordert verstärkte Aktivität:

Telecomm als Wirtschaftslokomotive

BONN (VWD) - Eine "Lokomotivfunktion" für die deutsche Volkswirtschaft sieht Dr. Christian Schwarz-Schilling. Mitglied des Bundestages (MdB), in der Telekommunication. Deshalb fordert der Vorsitzende des medienpolitischen Koordinierungsausschusses der CDU/CSU einen raschen Ausbau der Telekommunikation zur Sicherung und Schaffung moderner Arbeitsplätze.

In einem Memorandum an die Ministerpräsidenten schlägt der Politiker entsprechende Maßnahmen vor:

1. Zügiger Ausbau kommunaler Breitbandverteilnetze, damit die quantitativen und qualitativen Möglichkeiten der heutigen Kommunikationstechnologie auf breiter Basis den privaten Haushalten nutzbar gemacht werden. Ein "Warten auf die Glasfaser" hält Schwarz-Schilling für riskant und der notwendigen Entwicklung abträglich.

2. Die Länder müßten den Kommunen verbindlich erklären, daß sie deren Verkabelungswünsche unterstützen, und zwar für die Verkabelung ganzer Ortschaften, wodurch eine sinnvolle Nutzung der Netze erst möglich werde.

3. Die Länder müßten ihre Bereitschaft erklären, die bereits heute "alle in der Luft befindlichen Programme" in die Kabelanlagen einzuspeisen. Dies würde dazu führen, daß die verkabelten Haushalte neben dem ersten und zweiten Fernsehprogramm alle dritten TV-Programme, etwa 20 Hörfunkprogramme sowie weitere deutschsprachige oder auch andere europäische Programme qualitativ einwandfrei empfangen könnten.

4. Die Deutsche Bundespost soll generell von ihren Möglichkeiten Gebrauch machen, auch privaten Gesellschaften die Verkabelung unter Einhaltung technischer Standards zu erlauben.

5. Einführung nationaler oder europäischer Kommunikationssatelliten, die nach den amerikanischen Erfahrungen als nicht direkt abstrahlende Satelliten in Kombination mit den Kabelnetzen zu verwenden sind. Die kostengünstige Übertragungsmöglichkeit des Datenverkehrs über Satellit würde die gegenwärtig exorbitant hohen Kosten der Standleitungen der Rundfunk- und Fernsehanstalten drastisch reduzieren. Zusätzlich zu diesem Memorandum appellierte Dr. Schwarz-Schilling an den DGB-Vorsitzenden Vetter und den BDI-Präsident Rodenstock, den Ausbau der Telekommunikation unter beschäftigungspolitischen Aspekten zu fördern.