Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

"Internet in the Sky" geht 2003 in Betrieb


29.05.1998 - 

Teledesic findet Partner für sein Satellitenprojekt

Mit 288 Satelliten will Teledesic einen weltweit verfügbaren, breitbandigen Internet-Zugang bereitstellen. Motorola wird für die Entwicklung der Satelliten und Bodenstationen verantwortlich sein. Unterstützung erhält der US-Konzern dabei von der europäischen Firma Matra Marconi. Beide Unternehmen arbeiteten bereits an dem gemeinsamen Satellitenprojekt Celestri, das bisher mit Teledesics Projekt konkurrierte. Nun soll das dabei erworbene Wissen in das neue Vorhaben einfließen. Den Transport ins All wird vermutlich Boeing übernehmen. Außerdem kümmert sich der Flugzeughersteller um die Software-Entwicklung.

Im Gegensatz zu "Iridium", Motorolas satellitengestütztem Mobilfunksystem für die Übertragung von Sprache und Fax, baut Teledesic ein Netz speziell für den drahtlosen Datentransport. Auf diese Weise will das Unternehmen Firmen Netzverbindungen zu entlegenen, unterentwickelten Regionen überall auf der Welt anbieten. Gleichzeitig kämen so Entwicklungsländer in den Genuß von leistungsfähigen Internet-Zugängen.

Teledesic wurde 1990 unter anderem von Craig McCaw, Gründer des Mobilfunknetz-Anbieters McCaw Cellular Communications, und Microsoft-Chef Bill Gates gegründet. Motorola beteiligt sich mit rund 750 Millionen Dollar und hält damit 26 Prozent der Anteile. Boeing kaufte zehn Prozent der Aktien und will sich dem Vernehmen nach noch stärker beteiligen.