Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.2006

Telefónica drängt mit O2 ins deutsche DSL-Geschäft

Mit dem neuen Breitband-Wettbewerber steigt der Druck auf die Deutsche Telekom.

Telefónica und O2 wollen im hiesigen DSL-Geschäft kooperieren. Der spanische Telekommunikationskonzern, der seit kurzem die Mehrheit an der britischen Muttergesellschaft von O2 hält, will dem Mobilfunkanbieter dafür seine Breitbandinfrastruktur bereitstellen. Bis Mitte des Jahres sollen bereits 40 Prozent der deutschen Haushalte mit schnellen ADSL2+-Anschlüssen bei Bedarf erreichbar sein. Die neue Technik erlaubt Bandbreiten von bis zu 25 Mbit/s. Herkömmliche DSL-Anschlüsse arbeiten derzeit mit 1 bis 6 Mbit/s. Telefónica hat in den vergangenen beiden Jahren rund 300 Millionen Euro in den Ausbau seines deutschen Backbones gesteckt.

Mit der neuen Allianz erwächst der Deutschen Telekom hierzulande ein weiterer ernst zu nehmender Konkurrent. O2 biete seinen Kunden einen kompletten Kommunikationsanschluss, heißt es in einer offiziellen Mitteilung: "Mobilfunk, Daten, IP-basierendes Festnetz und Multimedia aus einer Hand. Ein Festnetzanschluss eines klassischen Telefonanbieters wird damit nicht mehr benötigt."(ba)