Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.1990 - 

Automobil- und Telecom-Markt interessant

Telefunken electronic hofft auf den wachsenden Weltbedarf

HEILBRONN (vwd) - Die zur AEG AG, Frankfurt, gehörende Telefunken electronic GmbH, Heilbronn, spekuliert auch künftig auf einen weltweit wachsenden Bedarf an Mikroelektronik, wobei der Automobil- und Telekommunikations-Markt die höchsten Zuwachsraten erwarten läßt.

Die mengenmäßigen Steigerungen werden jedoch von anhaltendem Preisdruck begleitet, stellt die Geschäftsführung in ihrem Lagebericht fest. Ein zweites Mikroelektronik-Werk in Manila, das im März 1990 mit einem Aufwand von 60 Millionen Mark in Betrieb genommen wurde, soll weitere Rationalisierungs-Erfolge bringen.

Im Geschäftsjahr 1989 habe Telefunken electronic GmbH den Weltumsatz um 14 Prozent auf 695,9 Millionen Mark gesteigert. Besonders stark seien die Umsätze mit Kfz-Baugruppen, Schicht- und integrierten Schaltungen gewesen. Weltweit habe man mit rund 128 Millionen Mark 35 Prozent mehr als im Vorjahr investiert. Schwerpunkte seien im Werk Heilbronn die Errichtung einer zweiten Energiezentrale sowie eines neuen Maskenzentrums, im Werk Ingolstadt die Erweiterung der Fertigungslinien für Kfz-Baugruppen gewesen. Die Zahl der Mitarbeiter habe sich weltweit auf 7231 (1989: 6160) Mitarbeiter erhöht.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von Telefunken electronic GmbH war 1989 mit minus 2233 (minus 3689) Millionen Mark erneut negativ. Es wurde durch außerordentliche Ergebnisse von 7451 (15,0) Millionen Mark mehr als ausgeglichen. Mit der AEG AG besteht seit 1. Januar 1990 ein Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag.