Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.06.2007

Telegraaf bestätigt Option auf Kauf von ProSieben-Anteil

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der niederländische Medienkonzern Telegraaf Media Groep erhält die Option auf Übernahme einer Minderheitsbeteiligung an den stimmberechtigten Aktien der ProSiebenSat.1 Media AG. Eine entsprechende Vereinbarung sei mit der Lavena Holding 4 GmbH erreicht worden, teilten die Niederländer am Freitag mit. Telegraaf Media darf sich nur an ProSiebenSat.1 beteiligen, wenn die deutsche Fernsehsenderkette wie geplant den niederländischen Sender SBS übernimmt, an dem Telegraaf Media 20% hält.

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der niederländische Medienkonzern Telegraaf Media Groep erhält die Option auf Übernahme einer Minderheitsbeteiligung an den stimmberechtigten Aktien der ProSiebenSat.1 Media AG. Eine entsprechende Vereinbarung sei mit der Lavena Holding 4 GmbH erreicht worden, teilten die Niederländer am Freitag mit. Telegraaf Media darf sich nur an ProSiebenSat.1 beteiligen, wenn die deutsche Fernsehsenderkette wie geplant den niederländischen Sender SBS übernimmt, an dem Telegraaf Media 20% hält.

Mit dieser Mitteilung bestätigte der niederländische Konzern einen Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD). Die Zeitung hatte am Freitag berichtet, Telegraaf Media habe ein Vorkaufsrecht auf die restlichen 80% der SBS-Anteile gehabt und deshalb die Pläne blockieren können, den deutschen Konzern mit SBS zusammenzuschließen. Den Niederländern sei für den Verzicht auf das Vorkaufsrecht ein "signifikanter" Anteil an der neu strukturierten Gruppe zugesagt worden, hatte die "FTD" berichtet.

Die 80% der SBS-Anteile werden von den Beteiligungsgesellschaften Kohlberg Kravis Roberts & Co und Permira sowie vom Management kontrolliert. Auch die ProSieben-Mutter Lavena gehört diesen beiden Private-Equity-Gesellschaften.

Telegraaf Media äußerte sich am Freitag nicht dazu, wie hoch die mögliche Beteiligung am deutschen Fernsehsender gemäß Option werden kann. ProSieben will über den Zusammenschluss mit der niederländischen Fernsehgruppe SBS bis Juni oder Juli entscheiden.

Webseite: http://www.prosiebensat1.de

http://www.tmg.nl

DJG/jhe/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.