Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2004

Telegramm

Livingston übernimmt Mietabteilung von Bechtle

Livingston Electronic Services hat die IT-Rental-Abteilung des Systemhauses Bechtle übernommen. Bereits zum 1. Juli wechselten Waren im Wert von einer Million Euro den Besitzer, zudem wurden Mitarbeiter und der Kundenstamm integriert. Bechtles akquirierte Mietabteilung stellt Anwendern IT-Geräte für eine bestimmte Zeit, etwa für Veranstaltungen, aus Leihbasis zu Verfügung. Ebendies ist das Kerngeschäft von Livingston.

Wenig Zuspruch für BPO

Einer vom französischen IT-Beratungshaus Capgemini unterstützten Befragung zufolge beschäftigen sich nur zehn Prozent der Anwender mit dem Auslagern von Geschäftsprozessen. Befragt wurden Topmanager aus 346 Unternehmen in Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Holland, Norwegen, Spanien, Schweden und Großbritannien. Als Grund für die Zurückhaltung gegenüber dem Business Process Outsourcing (BPO) wurde zumeist die Furcht vor Kontrollverlust genannt.

Sichere RFID-Technik

Die Professional-Services-Abteilung von RSA Security bietet Unternehmen Hilfe, um die sicherheitsrelevanten Eigenschaften von Funketikette (Radio Frequency Identification = RFID) besser beurteilen zu können. Die Offerte beinhaltet die Bewertung eines RFID-Projekts und soll Risiken und Auswirkungen abwägen. Die Kunden erhalten einen Bericht, der das Sicherheitsrisiko einschätzt und Empfehlungen ausspricht.

RZ-Betrieb von Mach

Das Software- und Beratungshaus Mach, Lübeck, baut sein Portfolio an technischen Services mit einer Rechenzentrumslösung aus. Das "Mach Service Center" liefert Betriebskapazitäten für Standardapplikationen sowie Dokumenten- und Personal-Management-Lösungen. Das Service-Center spricht vornehmlich Anwender aus öffentlichen Verwaltungen an, die die Applikationen auch bedarfsgerecht beziehen können.

SBS betreut Morgan Stanley

Siemens Business Services (SBS) übernimmt die Betreuung von 22000 PC-Arbeitsplätzen für den US-amerikanischen Finanzdienstleister Morgan Stanley in den Regionen Europa, Nordamerika und Asien-Pazifik und stellt dabei auch den zentralen Helpdesk bereit. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren, finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht. SBS war schon zuvor für Morgan Stanley in den USA tätig.