Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2001

Telegramm

VW nutzt integrierte Lösung für den Maschinenbau

Die Volkswagen AG, Wolfsburg, plant, an ihrem Standort in Braunschweig eine integrierte Softwarelösung für den Bereich Maschinen- und Werkzeugbau einzuführen. Auch dort sollen, wie bereits seit vergangenem Jahr im Werk Kassel, die Mitarbeiter die Software "Psipenta" der PSI AG, Berlin, einsetzen. Die aktuelle Produktversion "Psipent.com" soll mit den Modulen für die Betriebsdatenerfassung, den Fertigungsleitstand und für das Projekt- Management die mit der Auftragsbearbeitung verbundenen Geschäftsprozesse unterstützen.

Bertelsmann vereinheitlicht seinen Kundenservice

Neben Bertelsmann Marketing Services setzt nun auch die US-amerikanische Konzerntochter Bertelsmann Industry Services, Los Angeles, im Kundenkontakt-Zentrum die Lösung "Kana Response" ein. Mit dem Produkt des Anbieters Kana Communication Inc. sollen Mitarbeiter des Outsourcing-Unternehmens im Bereich Customer Care Kundenanfragen via Telefon, Fax und E-Mail durchgehend bearbeiten können und durch zeitnahe und personalisierte Informationen die Zufriedenheit der Anrufer erhöhen.

Beliebig auf heterogene Anwendungen zugreifen

Der schweizerische Mobilfunkanbieter Diax, Zürich, will seine heterogenen Geschäftsanwendungen integrieren. Dazu wird das Unternehmen das Produkt "Business Ware" von Vitria Technology Corp. einführen. Die Lösung soll dem Mobile Operator ermöglichen, Informationen zwischen unterschiedlichen Anwendungen auszutauschen. Sie integriert CRM-, Billing-, OEM- und Finanzapplikationen in die bestehende IT-Infrastruktur. So können Mitarbeiter in jeder Anwendung auf Unternehmensinformationen in einem einheitlichen Format zugreifen und sie verarbeiten.

Dokumentenverwaltung soll Prozesse straffen

Die Quelle Versicherungsgruppe, Fürth, wird für die Straffung der Arbeitsabläufe ein Dokumenten-Management-System einführen. Die Client-Server-Lösung "Modus" der TDS Informationstechnologie AG, Neckarsulm, ermöglicht, über eine grafische Oberfläche Angebote, Policen, Rechnungen, Briefe, Bestellungen und Formulare zentral zu verwalten. Das modulare Dokumentensystem gibt für die Schriftstücke ein einheitliches Layout vor und übernimmt direkt aus den angebundenen Systemen die nötigen Daten.