Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1995

Telegramm

Das von France Telecom und der deutschen Telekom geplante Joint- venture "Atlas", in dem die beiden Carrier Datennetze und Dienstleistungen verbinden wollen, stoesst in Bruessel auf Widerstand. Die europaeische Kommission befuerchtet angesichts unzureichender Deregulierung die Entstehung eines neuen Monopols. Der fuer Wettbewerbsfragen zustaendige EU-Kommissar Karel van Miert erklaerte nun, vor den Praesidentschaftswahlen in Frankreich sei dort kaum mit Schritten zu einer Privatisierung der Post zu rechnen.

Die Geruechteboerse handelt einen neuen Kandidaten fuer die Uebernahme von Apple. Jetzt soll es Canon sein: bereit, 54,50 Dollar pro Apple-Anteil zu zahlen, und zwar schon bis Mitte April. Sofort stieg die Apple-Aktie, trotz Dementis von Canon. Ein Sprecher bestaetigte lediglich, dass der Kamera- und Kopiererbauer ueber seine kalifornische Tochter Firepower Systems bald einen Server und eine PC-Familie auf Basis des Power-Chips herausbringen werde.

Wie man die Geruechtekueche warm, die Aktien interessant und sich selbst im Gespraech haelt, hat Oracle-Boss Larry Ellison in einem Interview der CW-Schwesterpublikation Computerworld Hongkong vorgefuehrt: Zwei Nebenbemerkungen reichen. Er dementierte erstens Verhandlungen zwecks Uebernahme von Lotus, merkte aber an, derlei sei "ein sehr interessantes Szenario", das Oracles Groupware-Plaene voranbringen koenne. Zweitens reagiere Apple-Chef Michael Spindler "etwas ueberempfindlich" auf seine Bemerkung, er, Ellison, koennte dessen Job besser machen.