Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.1995

Telegramm

Als interner SAP-Service-Anbieter im Philips-Konzern fungiert kuenftig die Unternehmenstochter Philips Communications and Processing Services International(Philips C&P). Die Tochtergesellschaft des niederlaendischen Technologiekonzerns wird einer SAP-Mitteilung zufolge die Standardsoftware R/3 konzernweit vermarkten und die Einfuehrung mit einem umfangreichen System- Management-Paket unterstuetzen.

Die Component Integration Laboratories Inc. (CI Labs), Entwickler der objektorientierten Komponententechnik "Opendoc", wirbt um Anwendungsprogrammierer. Damit diese fuer Opendoc und nicht fuer Microsofts Konkurrenzprodukt OLE arbeiten, sollen sie zum Preis von 500 Dollar plus einer Abgabe von 0,01 Prozent des Jahresumsatzes in den einst exklusiven Club um IBM, Apple und Novell/Wordperfect als Associate Members aufgenommen werden. Als Mitglieder erhalten die Entwickler den Sourcecode von Opendoc. Zusaetzliches Lockmittel ist das Versprechen von IBM und Apple, dass sich mit Opendoc auch OLE-Objekte erzeugen lassen, und zwar angeblich einfacher als in der Microsoft-Entwicklungsumgebung.

Apple uebernimmt Microsofts Datenbank-Schnittstelle Open Database Connectivity (ODBC). Wie das Unternehmen meldet, wird im Juni dieses Jahres ein ODBC-Developers Kit zusammen mit dem Apple-SDK ausge- liefert. Damit werden Entwickler in die Lage versetzt, Anwendungen zu schreiben, die ueber die Microsoft-Schnittstelle auf die meisten gaengigen Server-Datenbanksysteme zugreifen koennen.