Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2008

Telekom Austria legt für 1Q ... (zwei)

Wie von Analysten erwartet, wurde der Nettoüberschuss von den gestiegenen Zinsbelastungen durch den Kauf der weißrussischen Telekomgesellschaft MDC belastet.

Wie von Analysten erwartet, wurde der Nettoüberschuss von den gestiegenen Zinsbelastungen durch den Kauf der weißrussischen Telekomgesellschaft MDC belastet.

Beim EBIT hat Telekom Austria die Analystenschätzungen von 196,6 Mio EUR nicht nur nominell, sondern auch in Hinblick auf den Trend übertroffen. Statt eines Rückgangs des operativen Ergebnisses konnte der Konzern eine Steigerung auf 215,2 (212,1) Mio EUR erzielen. Dies gelang trotz gestiegener Abschreibungen vor allem aufgrund der Konsolidierung von Akquisitionen und neu gegründeten Unternehmen.

Insgesamt zeigte sich im ersten Quartal ein ähnliches Bild wie in den Quartalen davor. Im Festnetzbereich hält der Rückgang bei den Anschlüssen an, auch wenn dieser gegenüber dem Vorquartal verlangsamt werden konnte. Im Jahresvergleich hat die TA in Summe rund 200.000 Festnetzanschlüsse verloren und hält mit Ende März 2,4 Mio. Gleichzeitig stieg aber die Zahl der Festnetz-Breitband-Anschlüsse um 13,3% auf 817.600.

Höhere Umsatzerlöse aus Wholesale Sprachtelefonie & Internet trugen im 1. Quartal im Wesentlichen zu einem Anstieg der Festnetz-Erlöse um 2,2% auf 521,9 Mio EUR bei und konnten die geringeren Erlöse aus der Sprachtelefonie teilweise kompensieren.

Die Kundenbasis im Segment Mobilkommunikation zeigte aufgrund der Konsolidierung der MDC in Weißrussland und der kürzlich gegründeten Unternehmen in der Republik Serbien und der Republik Mazedonien ein Wachstum von 50,2% auf 15,9 Mio Kunden per Ende März. Exklusive MDC stieg die Kundenbasis um 19,7% auf 12,6 Mio Kunden.

Ein höherer Beitrag aus den internationalen Beteiligungen und die Konsolidierung der MDC führten zu einem Anstieg der Umsatzerlöse um 14,8% auf 796,5 Mio EUR. Exklusive MDC stiegen die Umsatzerlöse um 5,5% auf 732,0 Mio EUR.

Für das Gesamtjahr 2008 bestätigte Telekom Austria ihren Ausblick, den sie bei der Vorlage der Ergebnisse für 2007 abgegeben hatte. So soll der Umsatz um 5% gesteigert werden. Beim Nettoüberschuss rechnet das Unternehmen weiterhin mit einem Rückgang von 12% gegenüber dem Vorjahr.

Webseite: http://www.telekom.at DJG/hed/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.