Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.2013 - 

Speedport W 724V

Telekom bringt ersten FON-Router auf den Markt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mit dem "Speedport W 724V" hat die Deutsche Telekom den ersten WLAN-Router für ihre zur CeBIT angekündigte Kooperation mit FON fertig, die als "WLAN To Go" vermarktet wird.
An analogen und ISDN-Festnetzanschlüssen funktioniert der neue Speedport-Router W 724V nicht mehr.
An analogen und ISDN-Festnetzanschlüssen funktioniert der neue Speedport-Router W 724V nicht mehr.
Foto: Telekom

Beim Speedport W 724V lassen sich dazu zwei voneinander getrennte WLAN-Verbindungen mit separaten IP-Adressen und personalisierten Zugangsdaten einrichten. Weitere Ausstattungsmerkmale des neuen WLAN-Routers sind "Gigabit WLAN" mit bis zu 1300 Megabit pro Sekunde (IEEE 802.11 ac, abwärtskompatibel zu b/g/n), voreingestellte WLAN- und DECT-Verschlüsselung und "HD Voice" mit entsprechend ausgestatteten IP-Telefonen - dazu gehören die "Speedphone"-Geräte der Telekom. Über die beiden a/b-Ports des Geräts lassen sich aber auch bereits vorhandene DECT-Telefone anschließen.

An Anschlüssen der Telekom konfiguriert und aktualisiert sich der Speedport W 724V automatisch; der Bonner Konzern empfiehlt das von den Zulieferern Huawei, Arcadyan und Sercomm gebaute Gerät ausdrücklich auch für seine neuen, rein IP-basierenden Anschlüsse (an analogen und ISDN-Anschlüssen funktioniert es auch gar nicht, dafür aber an FTTH / Glasfaser). WLAN To Go kann der Nutzer ohne Zugangskosten einschalten. Wer den Dienst nutzt und seinen Internet-Anschluss teilt, erhält unterwegs kostenfrei Zugriff auf acht Millionen Hotspots in Kooperation mit FON sowie die rund 12.000 öffentlichen Hotspots der Telekom in Deutschland.

Der Speedport W 724V ist ab morgen erhältlich und kostet einmalig knapp 150 Euro oder im Abonnement via "Endgeräte-Servicepaket" 4,95 Euro monatlich.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!