Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Privatisierung unvermeidbar


30.10.1992 - 

Telekom-Chef: Digitalisierung muß zügig fortgesetzt werden

DRESDEN. (vwd) - Die Deutsche Bundespost Telekom soll sich strategisch an den Bedürfnissen ihrer Kunden orientieren. Unabhängig von der Diskussion um die Postreform II, will die Telekom nicht davon abweichen, die neue Unternehmenskultur in allen Bereichen zu institutionalisieren, sagte Vorstandsvorsitzender Helmut Ricke auf dem Telekom Forum '92 in Dresden.

Ein größeres Spektrum an benutzerfreundlichen Angeboten ebenso wie mehr Flexibilität in der Dienstleistung sollen den Kunden zugute kommen. Die Digitalisierung der Vermittlungstechnik sei, so Ricke, bis 1995 auf der Fernebene bundesweit und in den neuen Bundesländern bis 1993 abgeschlossen. Weitere zentrale Punkte bildeten die Digitalisierung der Übertragung und die Einführung der SDH-Technik sowie ein wirtschaftlich optimaler Einsatz der Glasfaser im Teilnehmeranschlußbereich .

Ebenso wichtig wie dieses Maßnahmenpaket ist nach Ansicht von Ricke die Postreform II. Nur durch eine Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft könne das Eigenkapital ausreichend erhöht werden.