Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Telekom erweitert Kapazitaet der Magdeburger RZ-Tochter

01.10.1993

MAGDEBURG (CW) - In grossem Stil feierte die Computerservices Magdeburg (Dete CSM) GmbH im September 1993 den ersten Jahrestag ihrer Privatisierung.

Das "Unternehmen zum Anfassen", wie es der Minister fuer Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Werner Schreiber, nannte, ist das einzige "strategische Computerzentrum" (SCZ) der Telekom in Ostdeutschland. Branchenneulinge sind die Magdeburger jedoch nicht. Das ehemalige DVZ hat eine ueber 25jaehrige Tradition als DV- Dienstleister. Bereits zu DDR-Zeiten waren sie Partner der Deutschen Post. Hoehepunkt der Veranstaltung war die Einweihung eines Comparex-Systems des Typs "99/711". Mit der jetzt zur Verfuegung stehenden Kapazitaet von 360 GB - in der naechsten Ausbaustufe sind 540 GB vorgesehen - sollen kuenftig die riesigen Datenbestaende der Telekom verwaltet werden. Unabhaengig davon bearbeitet das Rechenzentrum mit einem IBM-4381-System (60 GB Speicherkapazitaet) ferner Auftraege von Kunden aus der Industrie, der Landwirtschaft und dem oeffentlichen Dienst. Derzeit sind die Lohn- und Gehaltsdaten von rund 73 000 Personen im CSM- Rechenzentrum gespeichert. Den Umbau des Rechenzentrums und den weiteren Ausbau der Rechenmaschinen laesst sich Telekom runde 40 Millionen Mark kosten.

Modern und uebersichtlich: Die Bedienzentrale im neuen Rechenzentrum der Magdeburger Telekom-Tochter Dete CSM.