Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.2006

Telekom forciert VDSL-Ausbau

Bis zur Fußball-WM sollen zehn deutsche Städte an das neue Netz angeschlossen sein.

Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke drückt aufs Tempo: Noch bis zur Fußball-WM will der Konzern die zehn größten Städte, darunter Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München, mit 50 Mbit/s schnellen VDSL-Anschlüssen versorgen. Diese Expansionsstrategie ist ein Bestandteil der 3,3 Milliarden teuren Ausbaupläne der Telekom.

Danach will der Carrier sein Netz nur dann weiter ausbauen, wenn die Infrastruktur von der Regulierung ausgenommen wird. Ein Anliegen, mit dem Ricke bislang in Brüssel auf taube Ohren stieß. Allerdings scheint sich im Direktorat der für TK-Fragen zuständigen EU-Kommissarin Viviane Reding ein vorsichtiges Umdenken abzuzeichnen. Während Rickes Forderung ursprünglich in Brüssel überhaupt nicht zur Diskussion stand, spricht man jetzt von "einer Phase des Zuhörens und nicht der Entscheidung".

Der Sinneswandel könnte durch den sanften Druck zahlreicher EU-Regierungen ausgelöst worden sein. Diese fordern nämlich - mit Blick auf ihre eigenen Carrier und deren Heimatmärkte -, dass dem Investitionsschutz in der Regulierung ein höherer Stellenwert einzuräumen sei. (hi)