Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.1994

Telekom muss vor Gericht klein beigeben

MUENCHEN (CW) - Die Telekom ist im Rechtsstreit mit der Frankfurter Worldcom Telecommunications Services GmbH vor dem Landgericht Frankfurt zunaechst unterlegen. Das Postunternehmen hatte gegen eine einstweilige Verfuegung des US-Billiganbieters von Auslandsgespraechen geklagt.

Die deutsche Worldcom-Tochter hatte den Bonnern vorgeworfen, im Rahmen ihres Dienstes "Ausland Spezial" durch unzulaessige Vermischung von Monopol- und Wettbewerbsleistungen mit Dumping- Angeboten die Konkurrenz quasi aus dem Markt draengen zu wollen (siehe CW Nr. 30 vom 29. Juli 1994, Seite 10). Die Telekom kuendigte nun ihrerseits an, in die Berufung zu gehen. Worldcom- GmbH-Chef Horst Heider insistierte indes erneut beim Bundesministerium fuer Post und Telekommunikation. Die Frankfurter Telekom-Konkurrenten hatten dort in dieser Angelegenheit wiederholt Rechtsaufsichtsbeschwerde eingelegt; zu einer formellen schriftlichen Abmahnung der Ricke-Mannschaft konnte sich die Boetsch-Behoerde bis dato jedoch nicht durchringen.