Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.1990 - 

Vorschuß für Ausbau des Telefonnetzes geplant

Telekom sagt DDR-Post Kredit über zwei Milliarden Mark zu

DÜSSELDORF (CW) - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bundespost Telekom hat grünes Licht für einen Kredit an die Deutsche Post gegeben. Für den Ausbau der Telecom-Infrastruktur in der DDR sollen zunächst zwei Milliarden Mark locker gemacht werden.

Nach Meinung von Helmut Ricke, dem Vorstandsvorsitzenden der Telekom, muß der größte Einzelkredit, den die Bundesrepublik je an die DDR vergeben hat, vor dem Hintergrund der angestrebten Vereinigung des Bereichs Telekom der Deutschen Post der DDR und seinem Unternehmen gesehen werden. Mit der Freigabe des Kredits, so Ricke, werde der Erkenntnis Rechnung getragen, daß eine rasche Investition in eine leistungsfähige Telekommunikations-Infrastruktur gleichermaßen für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR wie für die Telekom-Bereiche von größter Bedeutung sei.

Das Darlehen erstreckt sich auf die Jahre 1990 und 1991. Zum Ausbau des Overlay-Telefonnetzes und der Ortsnetze zahlt die Telekom noch dieses Jahr 240 Millionen Mark an das Nachbarland aus. Für Investitionen im Jahr 1991 beträgt die Darlehenssumme insgesamt zwei Milliarden Mark, die wegen der langen Lieferfristen für Investitionsgüter bereits im laufenden Wirtschaftsplan der Telekom berücksichtigt sind.

Allerdings ist eine Rückzahlung der Summe unwahrscheinlich. Zwar werde, so der Telekom-Vorsitzende, über korrekte Darlehensverträge verhandelt, es sei aber im Zuge der Vereinigung der beiden Unternehmen eher von einer Investionssumme auszugehen. Die Telekom plant, in den nächsten Jahren rund 30 Milliarden Mark in die Telekommunikation der DDR zu investieren; dazu muß aber noch der Aufsichtrat sein Plazet geben. Denkbar wäre, daß die zwei Milliarden Mark später als Teil dieser Gesamtsumme verbucht werden.