Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.1990 - 

Motorola soll Netzausbau bis 1994 realisieren

Telekom startet Funkdienst im Frühjahr nächsten Jahres

BONN (CW) - Die Deutsche Bundespost Telekom hat für das Frühjahr 1991 den neuen mobilen Datenfunkdienst "Modacom" (Mobile Data Communications) angekündigt. Mit dem Mobilfunkdienst wird es laut Post erstmals möglich sein, Daten, die im Computersystem eines Unternehmens gespeichert sind, über ein mobiles Funkgerät abzufragen.

Als Zielgruppe hat die Telekom eigenen Angaben zufolge Anwendergruppen wie Versicherungen und Serviceunternehmen im High-Tech-Bereich im Auge, die kurzfristig auf Datenbanken und Rechner zugreifen müssen. Jedes Terminal ist über Funk mit einer Basisstation verbunden. Von dort aus geht der Ruf im Festnetz an eine regionale Kontrollstelle und nimmt dann über das Datex-P-Netz Kontakt mit dem Heimatrechner auf. Die Kontrolle über das gesamte zellulare Netz übt eine Operationszentrale in Dortmund aus, deren Netz-Management den Funkruf beim Verlassen einer Basisstation automatisch an die nächste weiterleitet.

Der Betrieb des Modacom-Netzes wird mit einem Pilotprojekt im Raum Rhein/Ruhr aufgenommen. Dort werden zunächst rund 40 Basisstationen, zwei regionale Kontrollzentren sowie das Operationszentrum in Betrieb gehen. Bis 1994 soll der mobile Datenfunkdienst nach Plänen der Telekom im gesamten Bundesgebiet flächendeckend ausgebaut sein. Insgesamt rechnet die Post mit Kosten in Höhe von elf Millionen Mark. Für den Ausbau und die Technik des Netzes zeichnet Motorola verantwortlich.