Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.1995

Telekom-Tochter initiiert Erprobung Technologien fuer Telearbeit in virtuellen Unternehmensformen

STUTTGART (pi) - "Trevius" heisst das Projekt fuer Telearbeit und virtuelle Unternehmen, das die DeTeBerkom GmbH, eine Tochter der Deutschen Telekom AG, in Auftrag gegeben hat. Trevius soll praxis- taugliche Handlungsanleitungen fuer die effektive Zusammenarbeit virtueller Betriebe erbringen.

Betreut wird das Projekt vom Fraunhofer-Institut fuer Arbeitswirt- schaft und Organisation (IAO) sowie der Ipro Management Consulting GmbH in Stuttgart. Auf der Suche nach zukunftsfaehigen Organisations-formen ruecken Begriffe wie "Telearbeit", "Telekooperation" und "virtuelle Unternehmen" laut IAO mehr und mehr ins unternehmerische Blickfeld. Hier setze Trevius an.

Die Bezeichnung steht als Abkuerzung fuer "Telearbeit im Kontext der Realisierung virtueller Unternehmensstrukturen". Initiiert wurde das Projekt von der Telekom-Tochter DeTeBerkom GmbH, die sich mit der Forschung und Entwicklung fuer bestehende und kuenftige Netzanwendungen der Telekom beschaeftigt.

Untersuchungsobjekte sind 18 ueberwiegend in der Multimedia-Branche angesiedelte Unternehmen und ihre Kooperationspartner. An ihnen wird der praktische Nutzen schneller Infobahnen fuer die effiziente Zusam-menarbeit im Beziehungsdreieck Unternehmen-Kunde-Zulieferer er-forscht.

Als Ergebnisse werden Referenzloesungen, Migrationskonzepte und Handlungsanleitungen zur Verwirklichung effizienter Kooperations- techniken mit Blick auf virtuelle Unternehmensstrukturen erwartet.

Die erste Projektphase zielt auf neue Telearbeitstechniken ab, die in betriebliche Ablaeufe integrierbar sind. Im zweiten Testabschnitt wird die Uebertragbarkeit der erprobten Verfahren auf andere Unternehmen und Branchen naeher untersucht.

Der ueblicherweise grosse Zeitintervall zwischen Erprobung und Ein- fuehrung verhindert laut IAO haeufig den schnellen Erfolg beim Einsatz neuer Techniken. Diese Schwierigkeit wird bei Trevius bewusst umgan-gen: Das Projekt beschraenkt sich auf bereits kommerziell verfuegbare Telekooperationshardware und -software und auf die Nutzung verfueg-barer Telekommunikationsnetze wie beispielsweise ISDN.

Hier kommen - bereits relativ kostenguenstige - PC-orientierte Multimedia-Telekooperationstechniken wie "Desktop- Videoconferencing" und Electronic Mail zum Einsatz.

Informationen: IAO Fraunhofer-Institut fuer Arbeitswirtschaft und Organisation, Josephine Hofmann, Nobelstrasse 12, 70569 Stuttgart, Telefon 07 11/970-20 95