Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.1999 - 

Internet-Portale als Zugang für ERP-Systeme

Telekom und SAP kooperieren im Web-Geschäft

MÜNCHEN (CW) - Die SAP AG und die Deutsche Telekom schmieden gemeinsame Pläne für das Internet-Geschäft. Ferner wurde bekannt, daß der ERP-Anbieter im Laufe des Jahres den Service "My SAP" anbieten möchte.

Eigentlich wollte die Walldorfer Softwareschmiede die Neuigkeiten erst auf ihrer Hausmesse Sapphire in Nizza Anfang Mai bekanntgeben, doch die Indiskretion eines Telekom-Mitarbeiters machte der SAP einen Strich durch die Rechnung: "Wir sind von der Veröffentlichung der Telekom zu diesem Zeitpunkt völlig überrascht worden", teilte ein SAP-Sprecher mit. Insofern waren aus Walldorf keine weiteren Details zu erfahren.

Doch Thomas Baubin von der Telekom hatte bereits bei ei- nem Kommunikationskongreß in Scottsdale der Fachpresse erste Informationen über die geplante Zusammenarbeit preisgegeben. Diese solle vor allem kleineren und mittleren Unternehmen helfen, die sich die Standardsoftware von SAP nicht leisten können. Funktionen wie Buchhaltung, Ressourcenplanung und Logistik sollen dabei über das Internet ausgelagert werden.

Logistik und Buchhaltung via Internet

Die kleineren Betriebe könnten somit SAP-Technik und -Programme nutzen, um mit größeren Unternehmen Geschäftsbeziehungen abzuwickeln. Die Sparpotentiale auf Basis der elektronischen Prozesse lägen bei rund 30 Prozent, Vorgänge könnten um 50 Prozent beschleunigt werden, schätzte Baubin.

Die Telekom wolle in dem Geschäft als Dienstleister auftreten. Zielmärkte sind zunächst der Handel, Banken und Versicherungsgesellschaften, der Transportsektor und die Energieversorger. Mit der Kooperation scheint die Telekom ein neues Geschäftsfeld für sich erschließen zu wollen. Neben schnellen Internet-Zugängen wolle der Carrier sowohl den Datentransport als auch die Anwendungen bieten. Andere konkrete Details wie Kosten, Verfügbarkeit und Vertriebswege waren bis zum Redaktionsschluß nicht zu erfahren.

Einen weiteren Vorhang, der sich eigentlich erst auf der Sapphire heben sollte, lüftete die CW-Schwesterpublikation "Infoworld". Die Walldorfer arbeiten mit Hochdruck an einem Internet-Portal unter dem Arbeitstitel "My SAP", heißt es in der Nachricht. Der Slogan soll lauten "Ein Yahoo für Firmen ... das Portal zu den Unternehmensdaten", teilte eine nicht namentlich genannte Quelle innerhalb der SAP mit. Der Arbeitstitel dürfte auch die offizielle Bezeichnung werden. Dafür spricht, daß sich Frogdesign, eine Company, die bereits maßgeblich an der neuen R/3-Oberfläche "Enjoy SAP" mitgewerkelt hat, am 12. April die Domäne My SAP hat registrieren lassen.

Neben der Möglichkeit, zusätzliche Benutzergruppen für die eigene Software zu gewinnen, sollen mit dem neuen Service Kunden und Interessenten Informationen über SAP und deren Produkte zugänglich gemacht werden. Später seien Business-to-Business-Transaktionen und andere E-Commerce-Funktionen denkbar, spekulierte Harry Tse, Analyst der Yankee Group aus Boston. Mit diesen Ankündigungen steht SAP allerdings nicht allein: Der Rivale Peoplesoft hatte bereits Ende letzten Jahres sein "Peoplesoft Business Network" (PSBN) mit einer Reihe von E-Commerce-Applikationen sowie auf der CeBIT ''99 den Bau eines Internet-Portals angekündigt. Auch Siebel Systems, ein Anbieter von Vertriebssoftware, bastelt an einem ähnlichen Dienst.