Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2008

Telekom will deutsches Festnetzgeschäft T-Home 2010 stabilisieren

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will Umsatz und operatives Ergebnis ihrer Breitband- und Festnetzsparte T-Home in Deutschland bis 2010 stabilisiert haben. Der für T-Home zuständige Konzernvorstand Timotheus Höttges sagte auf dem Investorentag des Bonner Konzerns am Mittwoch, für das laufende Jahr erwarte er eine Abschwächung des Umsatzverlustes auf 4% bis 6% in Deutschland. Im vergangenen Jahr hatte die mit rückläufigen Kundenzahlen kämpfende Sparte T-Home hierzulande noch ein Umsatzminus von 8% verbucht.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will Umsatz und operatives Ergebnis ihrer Breitband- und Festnetzsparte T-Home in Deutschland bis 2010 stabilisiert haben. Der für T-Home zuständige Konzernvorstand Timotheus Höttges sagte auf dem Investorentag des Bonner Konzerns am Mittwoch, für das laufende Jahr erwarte er eine Abschwächung des Umsatzverlustes auf 4% bis 6% in Deutschland. Im vergangenen Jahr hatte die mit rückläufigen Kundenzahlen kämpfende Sparte T-Home hierzulande noch ein Umsatzminus von 8% verbucht.

Entsprechend soll auch das EBITDA von T-Home 2008 in Deutschland nur noch um 5% bis 8% fallen. 2007 lag das Minus noch bei 14%.

Für 2010 prognostizierte Höttges eine Stabilisierung bei Umsatz und EBITDA. Dazu sollen Kostensenkungen beitragen, die Höttges für 2008 wie im Vorjahr mit 1 Mrd EUR veranschlagte. Das bereinigte EBITDA im laufenden Jahr werde in direkter Folge dessen um 100 Mio EUR verbessert, ohne dass der Kundenservice leide, versprach Höttges. Für 2010 erwartet er eine anhaltende Kostensenkung mit höheren Nettoersparnis, nannte dazu aber keine Details.

DJG/DJN/rio/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.