Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.02.1995

Telekommunikation soll Expansion bewirken BVB rechnet mit sieben Prozent Zuwachs im deutschen IT-Markt

BAD HOMBURG (CW) - Die auf dem deutschen Markt taetigen Anbieter von Informations- und Kommunikationssystemen erwarten 1995 eine Verbesserung ihrer Geschaefte. Die 230 Mitglieder des Bundesverbandes Buero- und Informationssysteme e.V. (BVB) rechnen einer Befragung zufolge mit einem Marktwachstum von sieben Prozent.

Dieses Jahr duerften laut BVB Telekommunikationsdienste - insbesondere aus dem Multimedia-Bereich - und Netzwerke die herausragenden Themen sein. Durch Deregulierung und technische Neuerungen seien in diesem Marktsegment Wachstumsraten von bis zu zehn Prozent zu erwarten. Ein Boom, von dem auch Hard- und Software-Anbieter profitieren, da neue Anwendungen die Integration der verschiedenen Segmente foerderten. Allerdings schreite im Hardwaresektor der Preisverfall weiter voran, so dass das erwartete Umsatzwachstum von rund fuenf Prozent durch Massengeschaeft und Ko- stenreduktion generiert werden muesse.

Aehnliches gilt fuer den hiesigen Softwaremarkt. Zwar rechnet der Verband mit einem Einnahmenplus von rund sieben Prozent, vertritt aber die Auffassung, dass auch die weiche Ware zunehmend unter Preisdruck geraet und sich der Konzentrationsprozess verstaerken wird.

"Nach der ueberwundenen Rezession stehen die Zeichen fuer die Anbieter von Informations- und Kommunikationssystemen guenstig", resuemiert BVB-Geschaeftsfuehrer Ulrich Schneider. Allerdings kaemen 1995 wichtige Herausforderungen auf die Branche zu. Kundenorientierung und Konzentration auf die Kernkompetenzen verlangten eine verstaerkte Bereitschaft der Anbieter, Partnerschaften und Kooperationen einzugehen.

Wichtige Impulse duerften von dem Streben der Anwenderunternehmen und Behoerden nach effizienten und schlanken Strukturen ausgehen. Diese sind laut BVB ohne Investitionen in Informations- und Kommunikationssysteme nicht denkbar. Der Optimierung des internen und externen Informationsflusses komme dabei eine Schluesselrolle zu. Die Branche hat sich offenbar auf diese Entwicklung eingestellt. Der BVB-Befragung zufolge sehen die Anbieter insbesondere bei Behoerden, Banken und Versicherungen sowie im Gesundheitswesen wachsende Absatzchancen.