Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.1988 - 

Produkte für MAP-Anwendungen noch in diesem Jahr verfügbar

Telemation: MAP 3.0 für PCs im Visier

UNTERSCHLEISSHEIM (CW) - Mit einer neuen Produktstrategie will die Telemation Gesellschaft für Datenübertragung mbH Unterschleißheim, den MAP 3.0-Standard speziell für den PC attraktiver machen. Die Vertriebsfirma nimmt darüber hinaus noch weitere Komponenten für die Vernetzung nach dem Manufacturing-Automation-Production-Standard in ihr Programm auf.

Die sofort lieferbaren Starterkits MAP 3.0 auf der Basis von Concord und Sisco-Produkten erlauben die einfache Vernetzung von drei PC/AT- oder vollkompatiblen Rechnern. Die Kits umfassen drei PC-Controller der Serie 1200 - einschließlich Modem - für die Realisierung aller Schichten des OSI-Modells, drei MMS-Ease-Lizenzen für PC-DOS, Zubehör wie Kabel, ein Beispielprogramm und Dokumentation. Die Grundausstattung für das Carrier-Band kostet 24 800, das Breitband-Kit 47 000 und die Glasfaser-Kits rund

28 500 Mark in der passiven Variante, beziehungsweise 33 500 Mark in der aktiven Variante.

Mit dem Mapware 1400-Interface-System lassen sich IBM PS/2-Rechner in MAP 3.0-Netze einbinden. Zum Preis von rund 6300 Mark liefert der bayerische Distributor die MMS-Software für OS/2, zwei Boards der Concord Communication und ein 802.4-kompatibles Breitband-Modem. Die Komponenten sollen im vierten Quartal 1988 verfügbar sein.

MAP-Testtool als MS/DOS-Version

Für die Integration in MAP/TOP-Umgebungen liefert Telemation die Device-Management-Application F/MAP-DMA und den MMS Application Tester F/MAP-Test der Systems Integration Specialists Company (SISCO) ebenfalls im vierten Quartal dieses Jahres aus. F/MAP-DMA übernimmt Kernfunktionen eines Leitrechners wie NC-Programmverwaltung, Organisation von Produktionsdaten und Geräteüberwachung in einem CIM-Projekt.

Das Integrations-Tool F/MAP-Test erlaubt dem Benutzer eigene und fremde Anwendungen auf ihr Verhalten in Netzen zu testen, bevor sie in die Produktion eingebaut werden. Die MS/DOS-Version von F/MAP-DMA kostet rund 4300 in der Object-Code- sowie rund 6500 Mark in der Source-Code-Version. Installationen unter VAX/VMS und OS/2 sind geplant. Der F/MAP-Test kostet 15 200 in der Object-Code-, beziehungsweise 17 100 Mark in der Source-Code-Version. Beide MMS-Anwendungspakete sollen im vierten Quartal 1988 verfügbar sein.

Sofort ausliefern kann Telemation nach eigenen Angaben Produkte für den Aufbau von Glasfaser-Netzen nach dem MAP-Standard. Die Produktfamilie Info-Plan wird von Thomas & Betts hergestellt und umfaßt Modems für den PC- und VME-Bus sowie für Concord Terminalserver, optische Transceiver für 62,5/125- und 100/140-Glasfaser-Kabel, Anschlußstecker, passive Sternkoppler in Vier- und Acht-Port-Ausführung, sowie aktive Sternkoppler bis zu 32 Anschlüssen oder in Kombination mit passiven Kopplern und Splittern/Combinern für den Aufbau größerer Netze.

Die Preise reichen von 1400 Mark für das PC-Modem plus Transceiver über rund 2400 Mark für den vier-port-passiven Sternkoppler bis zu 7900 Mark für einen mit Battery-Backup ausgerüsteten Konzentrator.

Informationen: Telemation Gesellschaft für Datenübertragung mbH, Projektvertrieb MAP/TOP/OSI, Ohmstraße 3, 8044 Unterschleißheim, Telefon 0 89/3 10 20 95.