Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.2002 - 

Strato gewinnt Übernahmeschlacht gegen 1&1

Teles kauft Rechenzentrum von KPN Qwest

BERLIN (CW) - Die Teles AG hat das Karlsruher KPN-Qwest-Rechenzentrum gekauft, das die Internet-Anwendungen der Teles-Tochter Strato beherbergt. Damit sticht das Unternehmen den Konkurrenten 1&1 Webhosting aus.

Durch die Übernahme der Hosting-Technik zieht Strato einen Schlussstrich unter die Unsicherheit um die Zukunft der Basistechnologie. Strato und 1&1 beherbergen jeweils rund ein Drittel der rund 5,5 Millionen deutschen Internet-Auftritte und sind damit mit Abstand die wichtigsten Domain-Hoster in Deutschland.

Durch die Insolvenz von KPN Qwest drohte dem Strato-Betrieb das Aus. Anders als 1&1 betrieb Strato das Rechenzentrum nicht selbst, sondern kaufte die Dienstleistung bei dem Netzbetreiber ein. Gegen Netzausfälle hatte sich Strato Anfang Juni durch zusätzliche Leitungskapazitäten bei Lambdanet Communications abgesichert. Durch die Übernahme der Rechenzentrumsinfrastruktur, also von Rechnern und Personal, ist nun die gesamte Basistechnik in der Hand von Strato.

Um das Rechenzentrum hatte sich auch 1&1 bemüht und hierfür zwölf bis 18 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Der Kaufpreis, den Teles gezahlt hat, lag nach Angaben von Teles-Chef Sigram Schindler deutlich unter dem Angebot anderer Hoster. Dass 1&1 nicht zum Zug kam, begründet Michael Müller-Berg, Geschäftsführer KPN Qwest Germany, damit, dass das Angebot nicht konkret genug war. (mo)