Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1988 - 

Programmpaket CATbaseOne mit einheitlicher Benutzeroberfläche:

Telesoft faßt sechs Postdienste zusammen

MÜNCHEN (sch) - Mit einer "Pionierleistung" auf dem Telekommunikationssektor kann die Telesoft GmbH aus Tutzing bei München (CAT: Computer Aided Telecommunications) aufwarten: Ihre neue Software CATbaseOne bringt die sechs Postdienste Telefon, Bildschirmtext, Telex, Teletex, Telefax und Telebox unter einen Hut.

Das auf einem IBM- oder damit kompatiblen Rechner lauffähige Paket eignet sich zum Senden und Empfangen von Nachrichten, stellt eine einheitliche Benutzeroberfläche zur Verfügung und gewährt den Zugriff auf ein gemeinsames Adreßverzeichnis. Außerdem enthält es ein Textverarbeitungssystem, mit Hilfe dessen beispielsweise auch Telexe in eine ansehnlichere Form gebracht werden können.

CATbaseOne arbeitet mit Einsteckkarten von verschiedenen Herstellern, die Telesoft je nach Wunsch mit anbietet. Bei dem für die neue Lösung notwendigen Telefon handelt es sich um eine Entwicklung der Krone AG mit eingebauter Intelligenz für den Wahlvorgang beziehungsweise Wahlauftrag. Der Teletex-Einschub kann zur Zeit von NES oder mbp und die Btx-Karte von Loewe, Rafi, IBM oder ISY kommen. Telex wird entweder über Bildschirmtext oder über Teletex betrieben. Gerade im Hinblick auf letzteren Dienst erwartet das Tutzinger Unternehmen in der nächsten Zeit regen Zuspruch, da eine Senkung der Grundgebühren hierfür unmittelbar bevorsteht.

Die Postzulassung liegt für alle Dienste mit Ausnahme von Telefax vor. Zum Fernkopieren sollen nach Genehmigung durch die Post vorerst Karten von einem taiwanesischen und einem amerikanischen Unternehmen zum Zuge kommen. Für die Kommunikation via Telefon oder Mailbox genügt eine einfache V.24-Schnittstelle. Sobald verfügbar, steht auch einer Kommunikation über ESDN nichts im Wege.

Die Telesoftwure ist modular aufgebaut und kostet gegenwärtig alles in allem 3900 Mark. Der Preis für ein einzelnes Modul liegt bei 800 Mark.

Informationen: Telesoft GmbH,

Hauptstraße 80, 8132 Tutzing,

Telefon 08158/3550 und 3450.