Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.1981 - 

Olympia liefert erste Anlage nach Ostwestfalen:

Teletex-Briefe sind die schnellsten

WILHELMSHAVEN (nw) - Als erste Teletex-Anlage in Ostwestfalen wurde das Textsystem 6113 mit Typenrad-Schreibwerk und Kommunikationsbaustein von der Olympia Werke AG, Wilhelmshaven, installiert. Geordert wurde das System von der Brauerei Felsenkeller Herford.

Die Brauerei ist nunmehr, so stellt Olympia fest, in der Lage, Informationen unabhängig von der Entfernung in weniger als zehn Sekunden quasi als Einschreibbrief mit Sende- und Empfangsbestätigung an Teletex-Teilnehmer arbeitssparend und preiswert aus bestehenden Textbausteinen zu übermitteln. Durch Zwischenspeicherung erfolge die Textübertragung automatisch ohne Störung des normalen Schreibbetriebs. Mit Teletex-Anlagen ließen sich aber auch weltweit über eine Millionen Telex-Teilnehmer erreichen. Umgekehrt könnten Telex-Mitteilungen von Teletex-Teilnehmern empfangen werden.

Bis 1985 rechnet die Deutsche Bundespost damit, daß bereits rund 40 000 Teletex-Anlagen im Bundesgebiet in Betrieb sein werden. Angenommen wird eine Erhöhung dieser Zahl auf 130 000 bis Ende dieses Jahrzehnts.

Ein zweiseitiger Brief mit 2000 Schriftzeichen kostet wie die Post bei der Vorstellung des neuen Teletexdienstes in der Brauerei Felsenkeller mitteilte, von Herford nach München zum Beispiel per Briefpost 60 Pfennig und erreicht den Empfänger im allgemeinen am nächsten Tag. Der gleiche Text kann mit Telefax (Fernkopierer) in etwa sechs Minuten für 6,90 Mark am Tage übermittelt werden. Ein Fernschreiben dieser Länge dauert fünf Minuten und kostet zur Taggebühr etwa 3 Mark. Mit Teletex sind die beiden Seiten in rund 15 Sekunden übertragen. Dafür werden künftig am Tage 26 Pfennig, zum Nachttarif nur zehn Pfennig berechnet.

Die Olympia-Werke installierten bisher zwölf Teletex-Anlagen in Bundesgebiet. Neben den Olympia-Werken bieten auch andere Hersteller solche Anlagen (Kauf oder Leasing) an. Etwa 16 000 bis 25 000 DM (je nach der technischen Ausstattung) beträgt der Kaufpreis nach Olympia-Angaben.