Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1980 - 

Weltneuheit von Siemens:

Teletex-Stationen mit Tintendrucker

Als "Weltneuheit" stellte Siemens auf der diesjährigen Hannover-Messe die Textstationen T 4200 mit sechs Varianten für den von der Deutschen Bundespost geplanten Teletex-Dienst vor. Sie erfüllen nach Siemens-Angaben alle Aufgaben elektrischer Schreibmaschinen und elektronischer Speicherschreibmaschinen.

Alle Modelle der Siemens-Textstationen sind mit dem vollen Zeichenvorrat moderner Büro-Schreibmaschinen ausgerüstet, also Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen etc. Mit ihnen lassen sich auch alle im Büro üblichen Papierarten bis hin zum Luftpostpapier beschreiben, ebenso die unterschiedlichsten Papierformate von DIN A7 bis DIN A4L. Auch Textbearbeitung, wie die sofortige Korrektur bei der Texterstellung oder das Redigieren von bereits fertiggestellten Schriftsätzen, ist laut Siemens mit diesen Textstationen möglich.

Grundsätzlich gibt es die Textstationen wahlweise mit Typenscheibe oder Tintendruckwerk sowie mit oder ohne Bildschirmzusatz. Die Typenscheibe besitzt 103 Zeichen, schreibt 40 Zeichen/S. und kann bis zu fünf Durchschläge liefern. Fünfmal schneller, nämlich 200 Zeichen/ S., ist das Tintendruckwerk mit elektronischer Schriftartenauswahl. Die Druckqualität entspricht fast dem Typendruck, da die Zeichen in einem sehr dichten Punkteraster (28x20-Zeichenmatrix) abgebildet werden. Der Bildschirmzusatz zeigt dunkle Schrift auf hellem Untergrund und faßt 21 Zeilen zu je 82 Zeichen. Zum Textspeichern werden Minidisketten mit einer Kapazität von über 80 000 Zeichen benutzt, das reicht für rund 34 vollbeschriebene DIN A4-Seiten plus Inhaltsverzeichnis der Diskette.

Die Modelle T 4200/21 und T 4200/41 - sie sind für den Offline-Betrieb, also nicht zum Anschluß an ein Telex- oder Datennetz vorgesehen - dienen zum Vorbereiten von Texten als Brief, Fernbrief oder Fernschreiben, wobei die Texte auf der mit allen Online-Stationen kompatiblen Minidiskette abgespeichert werden. So kann man ohne weitere Bearbeitung auch diese Texte von Online-Stationen aus "per Draht" versenden. Während die Textstation T 4200/21 nur drucken kann, ist das Modell T 4200/41 zusätzlich mit einem Bildschirm zur bequemeren Textbearbeitung ausgerüstet.

Zwei weitere ausgestellte Textstationen mit der Bezeichnung T 4200/28 und T 4200/48- letztere mit Bildschirm - eignen sich für den eigentlichen Teletex-Dienst als Hauptanschluß am Integrierten Fernschreib- und Datennetz (IDN) oder auch als Nebenstellen an Textkommunikationssystemen (Telexnebenstellenanlagen). Dabei sind vielfältige Kommunikationsvorgänge möglich - sowohl zwischen Textstationen untereinander als auch zwischen Textstationen und Telex-Fernschreibern, wobei es gleichgültig ist, ob die Geräte als Hauptanschluß an IDN oder als Nebenstellen in Textkommunikationssystemen eingesetzt sind.

Mit den Textstationen T 4200/26 und T 4200/46 schließlich - T 4200/46 mit Bildschirm- demonstrierte Siemens in Hannover die Anschlußmöglichkeiten von Textstationen an Fernsprech-Nebenstellenanlagen.