Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1989 - 

Aster, Jasmin, Distel, Azalea und Begonia

Telindus läßt fünf TK-Blumen auf der SYSTEMS '89 blühen

Ein blumiges Angebot an TK-Hardware kommt von Telindus aus Ottobrunn: Unter anderem stellt der Anbieter die Produkte Aster, Jasmin, Distel, Azalea und Begonia auf der SYSTEMS vor.

Auf dem CCITT-Standard V.32 basiert ein erweitertes Modulationsverfahren, mit dem das Duplex-Wählmodem Aster 14,4 arbeiten soll; gute Leitungsqualität vorausgesetzt, erreicht das Modem, so Telindus, Übertragungsraten von 14,4 Kilobit pro Sekunde. Aster 14,4 schaltet eigenständig zwischen angeschlossenen Wähl- und Standleitungen nach den Kriterien Leitungsqualität und -verfügbarkeit hin und her und kann auch im regulären V.32-Modus betrieben werden.

Die Jasmin-VC-Multiplexer von Telindus arbeiten nach einem Algorithmus, der Wiederholungen von Lautmustern und andere Redundanzen bei der Sprachübertragung erkennen und eliminieren soll. Bei einer Übertragungsrate von acht Kilobit pro Sekunde werden von dem Modell Jasmin VC8 laut Telindus acht Gesprächs- und eine Daten- oder Faxverbindung unterstützt.

Für analoge Festverbindungen mit 3,1 Kilohertz bietet Telindus den Multiplexer Jasmin VC2 für zwei parallele Sprechverbindungen oder eine Sprech- und eine Datenverbindung mit 9,6 Kilobit pro Sekunde an.

Begonia-Familie hat vier Mitglieder

Die Begonia-Familie umfaßt vier Produkte: Die X.25-Steckkarte Begonia IPC2 für industriekompatible PCs mit Assemblier-Disassemblier-Funktion (PAD) und einer Reihe von Emulationen. Als LAN-Gateway wird die Netbios-Schnittstelle unterstützt; bis zu acht zusätzliche Terminals lassen sich nach Telindus-Angaben anschließen. IPC2 unterstützt maximal 32 logische Kanäle und Übertragungsraten von 19,2 Kilobit pro Sekunde. Begonia MPX vereint die Funktionen von PAD und X.25-Knoten und soll Übertragungsgeschwindigkeiten bis 64 Kilobit pro Sekunde garantieren. Nach Herstellerangaben emuliert MPX auch Protokolle von Unisys und Quantel.

Distel für die Außenkommunikation

Begonia C/S, eine Serie von Vermittlungsknoten mit bis zu 112 Leitungen und 72 Kilobit pro Sekunde, bietet Telindus für den Aufbau von X.25-Netzen an. Das Konzept soll die freie Konfiguration der Funktionen Vermittlung und PAD ermöglichen; die optionalen Softwarepakete emulieren SNA, BSC und VIP. Vom Hersteller wurde X.32-Software implementiert, und in der Serie sollen vier verschiedene Routingschemata zur Verfügung stehen.

Begonia 1-SS integriert, so Telindus, Leitungs- und Paketvermittlung bei transparenter Übertragung aller Informationen. Komplexe Netztypen sollen mit nur einem Kommunikationsrechner realisiert werden können. Für das Netzmanagement ist eine farbgrafikfähige Apollo-Workstation vorgesehen.

Für die Außenkommunikation bietet Telindus das Message-Handling-System Distel an. Das Gateway ermöglicht Verbindungen zwischen lokalen und öffentlichen heterogenen Netzen und Diensten wie Telefon, Fax, Teletex, Telex, Btx und X.25 (Datex-P), betont der Hersteller.

Datensicherheit für Systemumgebungen, die an öffentliche Wählnetze angeschlossen sind, will Telindus mit der Vermittlungs- und Sicherungseinrichtung Azalea gewährleisten. Das System blockiert öffentliche Wählanschlüsse, in dem es bis zu 4000 Paßwörter verwaltet; außerdem, gibt Telindus an, ist Azalea mit einer Einrichtung ausgestattet, die einen externen User nicht direkt ans Netz läßt, sondern ihn unter der von ihm angegebenen Telefonnummer zurückruft.

Informationen: Telindus GmbH, Alte Landstraße 17, 8012 Ottobrunn, Telefon: 089/609 78 54, Halle 14, Stand A6