Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.1976

Terminal-Seelsorge

MADISON, WISCONSIN - An der University of Wisconsin wurde ein Computer-Programm entwickelt, das im Dialog am Bildschirm Personen interviewt, bei denen Verdacht auf Selbstmordgefahr besteht. Für 35 Fragenkomplexe gibt es 246 Fragen, die vom Computermodell in Abhängigkeit von den Antworten so gestellt werden, wie ein Psychiater das vermutlich täte.

Bisher wurden 200 Patienten vom Computer interviewt - davon bevorzugten 52 Prozent der tatsächlich von Selbstmordgefahr bedrohten Patienten die Bildschirm-Sitzung gegenüber einem persönlichen Interview des Arztes, weil lieber der unpersönlichen Maschine über höchstprivate und sensible Probleme geantwortet wird. -m-