Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1987 - 

Flüssigkristall-Stereo-Schalter und Brille erforderlich:

Terminal stellt drei Dimensionen dar

KÖLN (pi) - Als "ersten 3D-Stereo-Grafik-Arbeitsplatz" präsentiert die Kölner Tektronix GmbH das System 4126. Das Produkt ist mit denselben Fähigkeiten ausgestattet wie die Tektronix-Terminals 4128 und 4129, bietet jedoch zusätzlich 3D für stereoskopische Betrachtungen.

Vorhandene Anwendungssoftware für die Arbeitsplätze 4128 und 4129 kann Angaben des Anbieters zufolge auf dem 4126 eingesetzt werden, da aus einzelnen Bildfiles die entsprechenden Stereobilder für das linke und das rechte Auge erzeugt werden. Der Grafik-Arbeitsplatz enthält ein bildsequentielles stereoskopisches Betrachtungssystem mit einem von Tektronix entwickelten "Flüssigkristall-Stereo-Schalter" (LCSS). Dabei erscheinen die Bilder für das rechte und das linke Auge abwechselnd auf dem Bildschirm. Der vor dem Schirm angebrachte LCSS, der durch ein Synchronisierungssignal gesteuert wird, kodiert jedes Bild mit einer anderen Polarisierung. Eine spezielle Brille mit polarisierten Gläsern dekodiert dann für jedes Auge das richtige Bild.

Als Einsatzgebiete nennt Tektronix mechanische Entwicklung, Solid Modelling, molekulare Modelle, Simulation, Produktion, Robotertechnik, Kartografie, Geophysik, Medizin, Architektur und ergonomisches Design. Das Terminal ist mit einem 19-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 mal 1024 Pixel ausgestattet und verfügt über zwei Megabyte Speicher. Das Gerät ist sofort lieferbar und kostet rund 86 000 Mark.