Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.1994

Terminalemulationen orientieren sich zunehmend an Grafik Software soll Host-Programmen eine Art Windows-Feeling geben

BOSTON (hi) - An Connectivity-Loesungen fuer Unternehmen, in denen zahlreiche Mainframe-basierte Applikationen im Einsatz sind, herrscht nach wie vor grosser Bedarf. Mit Neuerungen in diesem Bereich warteten auf der Bostoner Networks Expo vor allem Hersteller wie Attachmate, Persoft und Idea Associates auf. Der Funktionsumfang neuer Loesungen geht dabei weit ueber eine reine Terminalemulation hinaus und soll kuenftig auch bei der Host- Anbindung ein Windows-orientiertes Arbeiten ermoeglichen.

Mit dem "Ideacomm-Mainframe-Client" will Idea eigenen Angaben zufolge das Softwareangebot zur Verbindung von LANs und SNA-Netzen erweitern. Um die Arbeit mit dem Host zu erleichtern, bietet das Windows-Tool neben einem Multisession-Support die Moeglichkeit, die Tastatur den Mainframe-Erfordernissen entsprechend umzuprogrammieren.

Aufruf von Befehlen erfolgt via Mausklick

Ueber sogenannte Hot-Spots koennen dabei via Maus vordefinierte Befehle aufgerufen werden. Die Anbindung an den Host erfolgt mit einem Gateway ueber das IPX/SPX-Protokoll. Darueber hinaus unterstuetzt die Software TCP/IP und IBMs 802.DLC.

Auch Attachmate verlaesst mit dem neuen Release "Extra! for Windows 4.0", das unter anderem auch TCP/IP und DLC unterstuetzt, den Pfad der reinen Terminalemulation und versucht, Host-Applikationen kuenftig besser in Windows-Umgebungen zu integrieren. Mit der Application-Centric-Architektur von Extra! sind Anwender laut Joyce Jone, Executive Vice-President bei Attachmate, jedenfalls in der Lage, verschiedene Host-Systeme per Mausklick so zu bedienen, als waeren sie lokale Windows-Programme.

Zu diesem Zweck stellt Extra! neben den Hot-Spots fuer die verschiedenen Mainframe-Applikationen wie Cics, Memo oder Office- Vision eine vorgefertigte Auswahl von Toolbars, Menues und Smartpads zur Verfuegung, so dass die Bedienung der Host-Programme aehnlich wie unter anderen Windows-Programmen, beispielsweise Excel, erfolgen kann. Zusaetzlich hat der Benutzer die Option, neue Applikations-Schemen hinzuzufuegen, um die einzelnen oder gemeinsamen Anwendungen in der jeweils gewuenschten Umgebung zu integrieren.

Von der Persoft Inc. gab es in Boston ein Upgrade der Emulations- Software "Smarterm 470 for Windows" zu sehen, die in der Version 3.0 nun auch Digitals VT 420 unterstuetzt. Darueber hinaus kuendigte das Unternehmen fuer das zweite Quartal 1994 eine Version fuer Windows NT an.