Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.1990 - 

Emulex P8000 unterstützt LAT und TCPIP

Terminalserver für DEC-Systeme mit bis zu 128 Anschlüssen

TÜBINGEN (pi) - Für Anwender von DEC-Systemen hat die Transtec Computersystemvertriebs GmbH, Tübingen, einen neuen Terminalserver von Emulex ins Lieferprogramm aufgenommen.

Das Gehäuse des "Performance 8000" ist zum Einbau in einen 19-Zoll-Schrank geeignet, es belegt 5 1/4-Zoll Einbauhöhe. Der Server selbst ist modular aufgebaut und kann jederzeit erweitert werden. Die 32-Line-Version P8000-32 enthält ein P8902-Ethernet-Interface-Board mit AUI-Buchse oder Thinwire-Port zum Netzwerk-Anschluß, ein 32faches PE-8032-Terminal-Controller-Board, Stromversorgung und Lüfter. Drei weitere PE-8032-Boards können zusätzlich installiert werden. Damit sind 128 Anschlüsse möglich.

Die maximale Geschwindigkeit liegt für jede der 128 Leitungen bei je 38,4 Kbit/s. Bis zu acht Sessions pro Port oder 64 Sessions pro Karte sind gleichzeitig möglich. Dabei wird von der P-8000-Software ein Mischen von LAT- und TCP/IPSessions unterstützt. Auch die gleichzeitige Nutzung der angeschlossenen Drucker ist nach Transtec-Angaben in der Software implementiert. Der Server unterstützt Telnet, Rlogin, ARP, ICMP und UDP. Die Benutzeroberfläche entspricht der der P4000-Serie.

Terminals werden nicht direkt an die PE-8032-Karten angeschlossen, sondern über die Server-Backplane und ein Verteilerpanel verbunden. Durch diese Trennung lassen sich die Terminal-Anschlußkarten austauschen, ohne daß die Verkabelung entfernt werden muß. Der Austausch kann auch bei eingeschaltetem Server erfolgen. Die Kommunikation der an den übrigen Karten angeschlossenen Terminals wird dadurch nicht unterbrochen.

Da auch der Einbau einer zusätzlichen Stromversorgung, Ethernet-Karte und Lüfter möglich ist, kann nach Herstellerangaben eine hohe Ausfallsicherheit erreicht werden. Der neue Emulex-Server ist ab sofort zum Preis von rund 20 000 Mark lieferbar.

Informationen: Transtec Computersystemvertriebs GmbH, Waldhörnlestraße 18, 7400 Tübingen, Telefon 0 70 71/7 03-0, Fax 0 70 71/70 31 39