Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2001

Termine

- Freitag, 30.3.

Bilanz-Pressekonferenz Soft-M-AG

Mit der Bekanntgabe der Neun-Monatszahlen im November vergangenen Jahres nahm der ERP-Spezialist für die AS/400-Welt die Umsatzprognose bezüglich des Geschäftsjahres 2000 auf 90 Millionen Mark zurück. Wie es um die Münchner Softwareschmiede steht, um die es in den letzen Monaten sehr ruhig geworden ist, wird man vermutlich diesen Freitag erfahren.

Analysten- und Bilanz-Pressekonferenz Endemann AG

Mit einer Gewinnwarnung schockte Endemann Anfang des Jahres die Anleger. Nicht wie angekündigt zehn Millionen Mark Gewinn, sondern 6,4 Millionen Mark Verlust soll der Neusser Suchmaschinen-Betreiber im Geschäftsjahr 2000 eingefahren haben. Welche weiteren Überraschungen auf Aktionäre des Unternehmens warten, das einen Teil des Emissionserlöses mit waghalsigen Aktienspekulationen in den Sand setzte, wird der Jahresabschluss zeigen.

Jahresabschluss Wapme AG

Vorläufigen Zahlen zufolge lagen Umsatz und Ergebnis der Wapme Systems AG im Geschäftsjahr 2000 über Plan. 4,5 Millionen Euro Umsatz stehen einem Verlust von 1,5 Millionen Euro gegenüber. Das Kölner Software- und ASP-Unternehmen, das für das vierte Quartal 2001 eine schwarze Null plant, bekräftigte vor kurzem die Umsatzprognose von 18,7 Millionen Euro für das laufende Jahr.

Jahresabschluss und Bilanz-Pressekonferenz Realtech AG

Im Geschäftsjahr 2000 hat das Walldorfer SAP-Systemhaus vorläufigen Berechnungen zufolge erneut ein starkes Wachstum vorgelegt. Das Umsatzplus drückte allerdings auf die Ertragsentwicklung. Aussagen zum Break even dürften für Anleger und Investoren von besonderem Interesse sein.

Jahresabschluss und Analystenkonferenz Artnet.com

Bereits im November machten Gerüchte über Liquiditätsprobleme des Online-Kunsthändlers die Runde. Eine Kapitalerhöhung konnte im Februar offensichtlich den "Worst Case" abwenden. Nach 12,8 Millionen Dollar Verlust in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2000 darf man auf das Jahresergebnis und den Ausblick des New-Economy-Unternehmens gespannt sein.