Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.2007

Test: HP Deskjet

Das Testlabor der CW-Schwesterpublikation "PC-Welt" hat den Billigdrucker "Deskjet D2360" von Hewlett-Packard unter die Lupe genommen. "Auf den ersten Blick ist der Tintenstrahldrucker ausgesprochen günstig im Preis und liefert ordentliche Druckqualität. Für die Folgekosten gilt das indes nicht", lautet das Votum von Ines Walke-Chom-jakov, Redakteurin der Zeitschrift. Das 45 Euro teure Einsteigergerät liefert bei Texten zwar eine gute Schwarzdeckung, Satellitentröpfchen verwässerten indes die Buchstabenschärfe etwas. Auch die Qualität beim Drucken von Fotos konnte nicht ganz überzeugen, zumindest aber gibt das HP-Produkt Hauttöne natürlich wieder. Die Druckgeschwindigkeit bricht keine Rekorde: Es dauerte über 26 Minuten, bis das Drucksystem ein zehnseitiges PDF-Dokument zu Papier gebracht hatte, was nicht besonders flott ist. Etwas besser verlief der Test mit einem ebenfalls zehn Seiten starken Grauert-Brief, der nach einer Minute und 42 Sekunden auf dem Tisch lag.

Kritisiert wird der Energieverbrauch: Selbst der vermeintlich abgeschaltete Drucker verbraucht noch 2,9 Watt. Apropos Verbrauch: Da der Deskjet D2360 auch bei der Tinte nicht spart, kostet eine Farbseite zehn, ein schwarzweißes Blatt 7,6 Cent.

(fn)