Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2006

Test: Notes und Domino 7

Die Grouware-Lösung Lotus Notes wurde bereits 1989 vorgestellt und ist mittlerweile in Version 7 verfügbar. Der Client erlaubt es, E-Mails und Kalendereinträge einfacher zu verwalten. Domino 7, die Server-Komponenten, berücksichtigt eine größere Anzahl Standards, darunter Web-Services. Über ein WSDL-Design-Element (WDSL = Web Sercices Description Language) war es den Testern des IDG-Labors möglich, rasch eine Verbindung zwischen einer .NET- Anwendung und einer Notes-Datenbank herzustellen.

Domino 7 kann nun IBMs Datenbank DB2 zum Speichern von Notes-Datenbanken verwenden. Somit können Entwickler über SQL-Kommandos auf solche Informationen zugreifen. Zudem hat der Hersteller die Performance verbessert.

Der Web-Zugriff auf E-Mail- und Kalenderfunktionen ("Domino Web Access") ist sowohl über Windows- als auch über Linux-Desktops nutzbar. (fn)