Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


16.11.1979

Test-Piloten

Der Aufwand für Software-Tests ist hoch. Dies war das Fazit des Kongresses für Software-Qualitätskontrolle "Structo 79", der vom Control Data Institut (CDI) Ende Oktober in Frankfurt durchgeführt wurde (CW-Nr. 45 vom 9. November 1979, Seite 22). Der Aufwand sei indes gerechtfertigt durch die negativen Folgen, die ein Unterlassen von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach sich ziehe, so das Referenten-Urteil.

Was allerdings eine CDI-Meinungsumfrage zum Thema "Software-Qualitätssicherung" bei 153 StructoTeilnehmern zutage förderte, muß - wenngleich diese Erhebung nicht repräsentativ sein konnte - zu denken geben. Die Computerauswertung der Fragebogen zeigte, daß 76,5 Prozent (117 Nennungen) weniger als zehn Prozent der Software-Entwicklungskosten für regelmäßige Qualitätskontrollen ausgeben.

Auf die Frage, wie hoch sie den Schaden schätzten, den ein einziger Softwarefehler verursachen könne, mußten 67 Teilnehmer (43,8 Prozent) passen. Derlei Fehlanzeigemeldungen lassen sich nur zum Teil mit Nachlässigkeit erklären. Immerhin: 44,4 Prozent der Befragten räumten ein, die von ihnen entwickelten Software-Produkte seien nicht vollständig ausgetestet, wenn sie an die Endbenutzer übergeben werden.

Die vom Hersteller zur Verfügung gestellten Werkzeuge zur Software-Qualitätssicherung wurden zu 58,8 Prozent als "nur bedingt tauglich" bezeichnet - Vielleicht erklärt dies, warum vielen Anwendern die Einführung von Qualitätskontrollen auf dem "Weichware"-Sektor Schwierigkeiten bereitet. So verläßt man sich, um die Vollständigkeit von Programmtests festzustellen, nach der CDI-Meinungsumfrage noch weitgehend auf die Berichte der Tester (59,5 Prozent); wird die Einhaltung von Programmierkonventionen überwiegend durch Stichproben (56,2 Prozent) kontrolliert.

Daß 37,9 Prozent der Befragten bereits über einen eigenen Software-Entwicklungsrechner verfügen, weitere 10,5 Prozent den Einsatz eines solchen planen, stimmt optimistisch - oder sollte der Structo-Teilnehmerkreis ausschließlich aus Avantgardisten zusammengesetzt sein?