Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.05.2001 - 

Trend Communications

Test- und Messgerät für ADSL

MÜNCHEN (pi) - Mit dem "Aurora Presto" stellt Trend Communications ein Testgerät für Handhelds vor, das sich je nach Ausbaustufe an verschiedenen ADSL-Schnittstellen einsetzen lässt.

Neben Leistungstests für ADSL-Interfaces erlaubt das Gerät auch Analog- und ATM-Tests sowie automatische Testabläufe. Laut Hersteller ist Aurora Presto in der Lage, die Funktion einer Datenendeinrichtung (DTE) oder eines ADSL-Modems auf der Kunden- beziehungsweise Netzwerkseite nachzubilden. In der Konfiguration "Golden Modem" wird das Modem auf der Kundenseite (ATU-R) ersetzt. Der Tester arbeitet hier im Durchgangsmodus und stellt die ADSL-Verbindung her. In der Betriebsart ATU-C kann das Gerät den Netzwerktakt generieren. Abhängig von der eingesetzten Messart lassen sich sowohl ADSL-Baugruppen und Anschlussleitungen oder höhere ADSL-Schichten als auch der Weg durch das Netzwerk via ATM-Switches und ADSL-Baugruppen testen.

Der Aurora Presto kann je nach Kundenanforderung mit bis zu vier Schnittstellen-Karten bestückt werden. So unterstützt die ADSL-Schnittstelle die Chipsets verschiedener Hersteller, wodurch sich die für ADSL relevanten Statistiken wie beispielsweise die maximal erzielten Bitraten im Up- und Downstream, der Signal-Rausch-Abstand, die Sendeleistung oder die Dämpfung des empfangenen Signals erstellen lassen. Auch eine ATM-Statistik mit unterschiedlichen Parametern ist verfügbar. Des Weiteren lässt sich über ein ATM-Interface für 25,6 Mbit/s der ATM-Bert messen. Ein TDR/DMM-Modul ermöglicht die Fehlerortung und kann nebenbei als Multimeter eingesetzt werden. Die Ethernet-Schnittstelle schließlich ist fest auf der CPU-Platine installiert und dient sowohl für Ping-Tests oder IP-Load-Generierung als auch zum Up- und Download von Konfigurations- und Nutzerdaten. Dabei wird auch die automatische IP-Adressvergabe unterstützt.