Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

#Bentgate

Testlabor vergleicht iPhone 6 Plus und die Konkurrenz im Biegetest

29.09.2014
Die Diskussionen rund um verbogene iPhones lässt nicht nach. Nun hat ein amerikanisches Testlabor das iPhone 6 Plus, das normale iPhone 6 und eine Reihe von Android-Smartphones auf ihre Festigkeit hin untersucht - mit einem überraschenden Ergebnis.
Weniger flexibel als erwartet: iPhone 6 Plus im Labortest
Weniger flexibel als erwartet: iPhone 6 Plus im Labortest
Foto: YouTube/Consumer Reports

Nach der Untersuchung verbiegt sich das kleinere iPhone 6 tatsächlich schneller als sein großer Bruder, das iPhone 6 Plus. Die Kraft, die dafür aufgewendet werden muss, ist allerdings nicht von schlechten Eltern. Erst bei 35 Kilogramm zeigen das iPhone 6 und das HTC One M8 zeigen erste Deformationen, das iPhone 6 Plus hält bis 45 Kilogramm durch. Das LG G3 und das ältere iPhone 5 geben bei 65 Kilogramm nach, das Samsung Galaxy Note 3 bei 75 Kilogramm.

Bei Consumer Reports, einer Organisation ähnlich der Stiftung Warentest, wurde allerdings nicht bei einer leichten Biegung, die in der Regel die Smartphones nicht komplett zerstörte, aufgehört. Gemessen wurde auch, wann sich Display und Gehäuse voneinander lösen. Das HTC One M8 gab mit 45 Kilogramm zuerst auf, gefolgt vom iPhone 6 (50 Kilogramm) und der Plus-Version (55 Kilogramm). Das Samsung Galaxy Note 3 zeigte sich auch hier am stabilsten.

powered by AreaMobile