Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.11.1979 - 

Computer Associates bringt CA-Solve und CA-DynamT 3.0:

Testzeiten sparen und Bandverarbeitung steuern

DARMSTADT (je) - Das im IBM- und IBM-kompatiblen Markt operierende Software-Vertriebshaus Computer Associates (CA) GmbH, Darmstadt, hat sein Sortiment um die beiden Dienstprogramme CA-Solve und CA-Dynam/T, Version 3.0, erweitert. CA-Solve wird als Dialogsystem für Test und Fehlersuche auf Quellenprogrammebene für Cobolanwender unter DOS, DOS/VS und DOS/VSE offeriert; Release 3.0 von CA-Dynam/T soll größere Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Bandverarbeitung gewährleisten.

Eine Zeitersparnis von bis zu 80 Prozent für Test und Fehlersuche bei Cobol-Anwendungsprogrammen stellt der Anbieter bei Einsatz von CA-Solve in Aussicht. Gerade dieser Teil der Programmentwicklung, so hat CA festgestellt, nimmt üblicherweise 50 und mehr Prozent der Gesamtentwicklungszeit in Anspruch. Mit CA-Solve, das als Anwendungsprogramm eines TP-Monitors läuft, kann der Programmierer auf einem Online-Terminal die Verarbeitung seines kompilierten Programmes verfolgen und kontrollieren.

CA-Solve identifiziert die auftretenden Fehler, ermöglicht die Fehleranalyse und deren Korrektur auf Quellencodeebene. Dann wird die Verarbeitung des Programmes bis zur nächsten Unterbrechung fortgesetzt. Es ist nicht mehr nötig, das Programm an den EDV-Betrieb zu weiteren Tests und zum Ausdrucken weiterzugeben, wie es bei derzeitigen Testmethoden der Fall ist. Ein spezifischer Logikfehler - so der Anbieter - läßt sich dadurch in nur wenigen Minuten beseitigen. Ein durchschnittliches Cobol-Programm von 500 Zeilen kann angeblich in einem einzigen Arbeitsgang von zwei oder drei Stunden ausgetestet werden.

CA-Solve wurde zur Arbeit mit DOS, DOS/VS und DOS/VSE entwickelt, entweder mit dem CICS- oder WESTI-TP-Monitor. Wenn keiner davon zur Verfügung steht, läßt sich der TP-Monitor von CA-Solve verwenden, der BTAM verwendet und das CRT-Terminal IBM 3270 Modell 2 oder ein gleichwertiges Gerät unterstützt. Der Käufer zahlt für CA-solve 9900 Mark; wer einen Mietvertrag über zwei Jahre abschließt, muß - gleich zu Vertragsbeginn - 6930 Mark entrichten (bei einem Jahr 3960 Mark). Der monatliche Mietzins kommt auf 445 Mark.

Wichtigste Verbesserung von CA-Dynam/T ist nach Angaben der Darmstädter das Audit Trail Feature (ATF), mit dessen Hilfe der RZ-Leiter die Verwendung aller Bandressourcen angeblich genau kontrollieren und so eine wirksamere Steuerung der Bandverarbeitung erreichen kann.

Zusätzlich wurde die Sicherheit der Bandverarbeitung durch ein automatisches Audit Trail-Wiederherstellungssystem erhöht für den Fall, daß die Integrität des CA-Dynam/T-Katalogs durch Hardware- oder Bedienerfehler zerstört wurde.

Die vier Hauptfunktionen von ATF:

* Logging der Bandverarbeitung,

* Audit Trail Berichte,

* Katalog-Wiederherstellung,

* CA-Dynam/FI-Verträglichkeit: Benutzer des Dateiunabhängigkeitssystems CA-Dynam/FI können mit CA-Dynam/T eine gemeinsame Audit Trail Datei benutzen.

CA-Dynam/T 3.0 kostet 19 800 Mark; bei einer Zweijahresmiete sind mit Beginn der Vertragslaufzeit 13 860 Mark fällig, bei der Einjahresmiete 7920 Mark. Die Monatsmiete beträgt 890 Mark.

Informationen: Computer Associates GmbH, Bartningstr 55, 6100 Darmstadt 11, Tel.: 06151/31091