Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.12.1992 - 

Das Monopol für schnelle PC-CPUs ist gefallen

Texas Instruments baut Kopie von Intels 486-CPU in Serie

FREISING (pi) - Texas Instruments (TI) fertigt ab sofort 486-Prozessoren in Großserie.

Die CPU-Familie umfaßt sechs Versionen mit unterschiedlicher Versorgungsspannung, Gehäuseabmessung und Taktfrequenz. Der Hersteller meldet, daß der Befehlssatz aller Modelle zu dem eines 486-Prozessor von Intel "kompatibel" sei.

Mit der niedrigen Arbeitsspannung von 3 Volt und einer Taktrate von 20 beziehungsweise 25 Megahertz bieten die Entwickler von TI Notebook-Herstellern mit dem "TI486SLC-V20" und dem "TI486SLC-V25" preisgünstige CPUs an. Das Modell "TI486SLC" wird ebenfalls mit diesen beiden maximalen Taktraten angeboten und benötigt 5 Volt Eingangsspannung, wie das leistungsstärkste Modell "TI486DLC".

Der Primus inter pares kommuniziert über einen 32 Bit breiten Datenbus mit den anderen Bauteilen des Rechners und wird von TI wieder mit zwei Arbeitsgeschwindigkeiten angeboten: 25 oder 33 Megahertz.

Höhere Taktraten will das Unternehmen gegen Ende dieses Jahres erreichen.

Für Aufsteiger aus den 386-Rängen ist die Baureihe TI486SLC besonders interessant, da die 100polige Anschlußleiste des Bausteins identisch mit der eines 386-Prozessors ist.