Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1982 - 

Raytheon International Data Systems:

Textsystemfamilie im neuen Gewand

FRANKFURT (pi) - Raytheon hat das äußere Gesicht seiner Textsystemfamilie zur Orgatechnik '82 verändert - und im gleichen Zuge auch einen CP/M-Personal Computer daraus gemacht. Die Raytheon-Textsoftware ist allerdings in vollem Umfange erhalten geblieben.

Die neue Hardware-Familie des Unternehmens RDS-200 ist kompatibel zu den bisher vermarkteten Systemen VT 1201, VT 1202 und VT 1303.

Zur Raytheon-Textverarbeitung gehören die Stichworte "Fotosatz", "Datenfernverarbeitung" einschließlich IBM-Protokollen, "OCR-Eingabe" und "Lochstreifen für Fernschreiber".

Beim Schreiben zeigt der Bildschirm den Inhalt einer halben DIN-A4-Seite. Für die Schriftstückaufteilung und die Beurteilung des Schriftbildes gibt es aber auch die Ganzseitendarstellung. Das Schriftstück wird in den richtigen Proportionen zwischen Papierkante, Rändern, freien Stellen und betexteten Stellen gezeigt - auch die Auswirkung einer Schrifteinteilung nach zehn oder zwölf Zeichen pro Zoll ist auf dem Bildschirm sichtbar. Die angefangene Zeile steht wie bei der Schreibmaschine immer an der gleichen Stelle, fertige Zeilen rücken hoch. Der Zeilenvorschub ist wie üblich per Bildschirm einzugeben, aber außerdem auch noch beim Ausdrucken durch Knopfdruck regel- und änderbar.

Als Persönlicher Computer arbeitet das Raytheon-Textsystem mit der kaufmännischen Version Basic-80, mit dem relationalen Datenbanksystemen DBase II und mit dem Planungs- und Berechnungssystem SuperCalc.

Weitere Software-Werkzeuge und Anwendungsprogramme sollen in Kürze hinzukommen. Hard- und Software des Unternehmens sind nach eigenen Angaben weitgehend miteinander kombinierbar und modular aufgebaut. Das neue System von Raytheon für Text- und Datenverarbeitung ist ab Januar 1983 lieferbar. Die Funktionen werden allerdings bereits auf der Kölner Messe vorgeführt.

Über vier unterschiedliche Bildschirmkapazitäten (960, 1920, 2560, 3440 Zeilen) verfügt das IBM-kompatible Terminal PTS-2000. Neben dem Lokalanschluß zur Emulsion des IBM-Terminals 3272 und für das IBM-Netzwerk SNA, hat das Gerät auf der Remote-Seite Anschlußmöglichkeiten für BSC-Übertragung und SNA. An ergonomischen Einrichtungen besitzt das PTS-2000 einen in der Höhe verstellbaren Dreh- und Schwenksockel, abgesetzte Tastatur und einen entspiegelten Bildschirm.

Informationen: Raytneon International Data Systems, Frankfurter Allee 45 - 4 7, 6236 Eschborn/Taunus, Tel: 0 91 69/4 87 60

Auf der Orgatechnik: Halle 10 OG, Stand C 60