Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.2008

ThyssenKrupp bekräftigt Prognose 07/08 und Langfristziele

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG hat ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr und auch ihre Mittel- und Langfristziele noch einmal bekräftigt. Nach Angaben von Finanzvorstand Ulrich Middelmann ist 2007/08 ein Vorsteuerergebnis ohne wesentliche Sondereffekte von über 3 Mrd EUR zu erwarten. Dies geht aus einer vom Konzern im Internet veröffentlichten Präsentation hervor, die Middelmann am Dienstag auf einer Investmentkonferenz in New York gehalten hatte.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG hat ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr und auch ihre Mittel- und Langfristziele noch einmal bekräftigt. Nach Angaben von Finanzvorstand Ulrich Middelmann ist 2007/08 ein Vorsteuerergebnis ohne wesentliche Sondereffekte von über 3 Mrd EUR zu erwarten. Dies geht aus einer vom Konzern im Internet veröffentlichten Präsentation hervor, die Middelmann am Dienstag auf einer Investmentkonferenz in New York gehalten hatte.

In dem Ende September abgeschlossen Geschäftsjahr 06/07 hatte ThyssenKrupp noch einen Gewinn vor Steuern von 3,33 Mrd EUR verbucht, bereinigt um eine Kartellstrafe im Aufzugsgeschäft sogar von 3,80 Mrd. Auf der Bilanzpressekonferenz im Dezember hatte der Konzern bereits angekündigt, dass das Ergebnis in diesem Geschäftsjahr durch Anlaufkosten für die neuen Stahlwerke in Brasilien und den USA belastet wird, die sich auf 200 Mio EUR summieren.

Hinzu kommt eine Normalisierung der zuvor außergewöhnlichen Edelstahl-Konjunktur. Das Ergebnis der Stainless-Sparte wird vom Konzern deshalb mindestens rund 300 Mio EUR unter dem Vorjahresniveau erwartet.

DJG/hei/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.