Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.2010

ThyssenKrupp erhöht Preis für Warmbandstahl um 200 EUR/Tonne - Kreise

Von Martin Rapp DOW JONES NEWSWIRES

Von Martin Rapp DOW JONES NEWSWIRES

ESSEN (Dow Jones)--Deutschlands größter Stahlhersteller ThyssenKrupp verlangt ab Juli höhere Preise. Für eine Tonne Warmbandstahl sollen die Kunden 200 EUR mehr zahlen, sagten am Mittwoch zwei Personen aus dem Umfeld des Unternehmens zu Dow Jones Newswires. Damit koste die Stahlsorte rund 650 EUR je Tonne, ergänzte eine der Personen.

Die Preiserhöhungen will die in Duisburg und Essen ansässige ThyssenKrupp AG auch bei den im Sommer auslaufenden Jahresverträgen umsetzen, erklärten die informierten Personen. Damit sollen die Preissteigerungen bei den für die Stahlherstellung wichtigen Rohstoffen Eisenerz und Kokskohle weitergegeben werden.

Die großen Bergbaukonzerne verlangen seit kurzem deutlich mehr für die von ihnen geförderten Rohstoffe. Zudem sind sie von der jahrzehntelangen Praxis abgerückt, Jahresverträge abzuschließen und passen ihre Preise jedes Quartal der kurzfristigen Preisentwicklung an. ThyssenKrupp hatte bereits zum zweiten Quartal die Stahlpreise erhöht, wobei die Steigerungen weniger als die Hälfte der nun verlangten betragen haben.

Webseite: www.thyssenkrupp.com -Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 13 87 214, martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/ebb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.