Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.01.2010

ThyssenKrupp sieht Break-Even in Brasilien ab 2013

BOCHUM (Dow Jones)--Der Industriekonzern ThyssenKrupp rechnet bei seinem Großprojekt in Brasilien mit dem Erreichen der Gewinnschwelle ab 2013. "Wir rechnen mit Break-Even in 3 bis 5 Jahren nach Inbetriebnahme", sagte Finanzvorstand Alan Hippe am Donnerstag auf der Hauptversammlung. Das Stahlwerk soll im dritten Quartal dieses Jahres mit einer Linie die Produktion aufnehmen.

BOCHUM (Dow Jones)--Der Industriekonzern ThyssenKrupp rechnet bei seinem Großprojekt in Brasilien mit dem Erreichen der Gewinnschwelle ab 2013. "Wir rechnen mit Break-Even in 3 bis 5 Jahren nach Inbetriebnahme", sagte Finanzvorstand Alan Hippe am Donnerstag auf der Hauptversammlung. Das Stahlwerk soll im dritten Quartal dieses Jahres mit einer Linie die Produktion aufnehmen.

Zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende Ekkehard Schulz den Anteilseignern mitgeteilt, dass sich die Kosten des Projekts erneut erhöhten. Der Aufsichtsrat habe einer Erhöhung des Investitionsbudgets auf 5,2 Mrd von 4,7 Mrd EUR zugestimmt. Inklusive Anlaufkosten rechnet die in Duisburg und Essen ansässige ThyssenKrupp AG mit Aufwendungen von 5,9 Mrd EUR. Als das Projekt 2004 in Angriff genommen wurde, waren zunächst 1,3 Mrd EUR eingeplant.

Webseite: www.thyssenkrupp.com -Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 13 87 214, martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.