Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.2008

ThyssenKrupp verhandelt über höhere Stahlpreise

LONDON (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG will angesichts der steigenden Rohstoffkosten mit ihren Kunden über die Stahlpreise neu verhandeln, und nur wenige Unternehmen haben diesen Wunsch nach Neuverhandlung ausgeschlagen. Es sei aber noch zu früh, die Zahl der Kunden zu benennen, die neue Verträge abschließen, sagte am Donnerstag der Finanzvorstand des Stahlkonzerns, Ulrich Middlemann, auf einer Analystenkonferenz.

Die Preise für Eisenerz und Kohle hatten sich teilweise verdoppelt bzw verdreifacht. Die meisten Stahlproduzenten verhandeln ihre Jahres-, Halbjahres- oder Quartalsverträge neu, um diese Zusatzkosten weiterzureichen. ThyssenKrupp hatte ihren Kunden nun mitgeteilt, die Verträge sollten bis Ende September neu verhandelt werden.

Middlemann sagte zudem, es sei nicht unrealistisch, im Quartal per Ende September bei den Stahlverträgen von 50 EUR höheren Preisen je Tonne auszugehen.

Webseite: http://www.thyssenkrupp.com -Von Alex MacDonald, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/jhe/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.