Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.2009

ThyssenKrupp verkauft Safway an US-Finanzinvestor - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat den Verkauf der US-Tochter Safway einem Zeitungsbericht zufolge unter Dach und Fach gebracht. Safway werde von dem US-Finanzinvestor Odyssey Investment Partners übernommen, schreibt das "Handelsblatt" (HB - Montagsausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Vertrag sei in der Nacht auf Samstag unterzeichnet worden.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat den Verkauf der US-Tochter Safway einem Zeitungsbericht zufolge unter Dach und Fach gebracht. Safway werde von dem US-Finanzinvestor Odyssey Investment Partners übernommen, schreibt das "Handelsblatt" (HB - Montagsausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Vertrag sei in der Nacht auf Samstag unterzeichnet worden.

Am Freitag hatte schon der Finanzvorstand der ThyssenKrupp AG, Alan Hippe, während einer Telefonkonferenz für Analysten angekündigt, dass der DAX-Konzern kurz vor dem Verkauf von Safway steht.

Der Gerüstdienstleister Safway gehört zur Sparte für Industriedienstleistungen. Eigentlich war die Veräußerung des Bereichs als Ganzes und schon im Geschäftsjahr 2008/09 geplant. Wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise war der Prozess aber ins Stocken geraten, so dass sich der Konzern zu einem Verkauf in Teilen entschied.

Im Oktober wurde der Verkauf der ThyssenKrupp Industrieservice GmbH an das Frankfurter Dienstleistungsunternehmen WISAG vereinbart. Die Veräußerung des dritten Teils Xervon wurde vor gut drei Wochen abgeblasen, weil kein passender Käufer gefunden wurde.

ThyssenKrupp war am Sonntag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Webseiten: www.thyssenkrupp.com www.handelsblatt.com DJG/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.